zur Liste   Druckversion 

Newsletter Dezember 2009














Editorial:



Der letzte Newsletter für dieses Jahr ist mit
kulturellen Veranstaltungstipps und den aktuellen Schulthemen etwas länger
ausgefallen als üblich.



 



Unsere Themen:



 



Vom Elternbeirat



Die Gesetze des Schulerfolgs



DVD Abend der Unterstufe



Neues aus der Schulbibliothek



Aus den Stadtteilen



Mathematik



Sport zum Mitmachen



Girl´s Day 2010



Der Extra Tipp (Kultur)



Weihnachtliches Backbuch



 



1. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>   Vom Elternbeirat



Einnahmen vom Tag der offenen Tür:



Die Einnahmen aus dem Tag der offenen Türen circa
620 Euro werden, wie ja bereits bekannt gegeben für den Schülerraum zur
Verfügung gestellt.



Frau Kühn hat am letzten Elternsprechtag die
Initiative übernommen und die Schüler unterstützt weitere Gelder durch ein
Kuchenbuffet für besagten Raum zu erwirtschaften. 



Vielen Dank auch an die unterstützenden Eltern für
dieses Projekt.



Frau Dr. Gniosdorsch hat in diesem Zusammenhang den
Kontakt zur SV hergestellt und so war das Ergebnis der Einkünfte aus dem Buffet
circa 470 Euro.



Die Schüler haben super gearbeitet, sind von Klasse
zu Klasse gegangen, haben verkauft und auch Spenden für Ihre Belange gesammelt.



Die Addition der Beträge kann sich sehen lassen.



 



Der Schülerraum ist jetzt renoviert, es gibt dort
auch schon Sofas und der Rest wird folgen.



 



Die SV erarbeitet derzeit Ideen, denn sie möchte
dass der Raum lange Zeit nutzbar ist und es hat sich in der jüngsten
Vergangenheit gezeigt, dass doch wieder Vandalismus an der Tagesordnung der
Liebigschule steht.



Wenn die Entscheidung gefallen ist, wie man dem
Vandalismus entgegenwirken kann und wie der Raum beaufsichtigt werden soll dann
kann der Schüleraufenthaltsraum eingerichtet und geöffnet werden.



Der Raum befindet sich direkt neben der Kafta und
bietet den Schülern dann die Möglichkeit einen Treffpunkt, Indoor, schön eingerichtet
und neu renoviert zu haben.



Frau Dr. Gniosdorsch wird die Schüler bei der
Einrichtung und Gestaltung des Raumes, mit Rat und Tat unterstützen.



Wir drücken die Daumen, dass tatsächlich sich ein
Weg finden lässt, den Raum einzurichten und dieser auch nicht durch
Vandalismus bald wieder zerstört wird.



                                           Heike
Schemmer – Schlapp



 



Überwachungsanlage:



Nachdem  wir nun seit Jahren, gemeinsam mit der
Schulleitung, auf die Installation einer  Überwachungsanlage bei den
Fahrradständern vor dem IPI-Bau hingearbeitet haben, ist es nun endlich so
weit.



 Die Stadt hat das O.K. gegeben, dass  dieser
Bereich überwacht werden darf.



Die Gelder wurden von der Schule aufgebracht und
die Überwachungsanlage ist jetzt installiert.



Recht grotesk:  die Anlage war noch nicht richtig
angebracht, da gab es auch schon den ersten Diebstahl, diesmal ein nicht einen
Tag altes Rad von einem Lehrer und zwar ein recht teures.



Die Bilder wurden an die zuständige Dienstelle der
Polizei weitergeleitet. Bleibt zu hoffen, dass der Täter erfasst wurde und
gefasst werden kann.



                                           Heike
Schemmer – Schlapp



 



Schweinegrippe und Seifenspender:



Bekannt ist ja allen, dass um die Infektionsgefahr
bezüglich der Grippe oder auch der Schweinegrippe zu reduzieren, das Waschen
der Hände mit Seife einen hohen Stellenwert eingenommen hat.



Nun kam aus der Elternschaft die Anfrage, wie es
denn um die Möglichkeit bestellt ist, Seifenspender in der Schule zu finden.



Es gibt diverse Toiletten, IPI-Bau bei der Mensa,
Toiletten in der Kafta-Nähe, Toiletten in den Containern wo man Seife und
Handtücher finden kann.



Tatsächlich ist nicht jeder WC-Bereich so
ausgestattet. Die Schule wurde aktiv und hat beim Schulamt nachgefragt, die
haben darauf verwiesen, dass eine Installation aus dem Schulbudget zu finanzieren
sei. Ist das möglich? Die ganze Welt spricht von Schweinegrippe  und die Schule
erhält so gar keine Unterstützung? Hartes Brot!



Die Schulgelder darin zu investieren würde
bedeuten, dass andere Dinge, die unsere Kinder genauso betreffen, im Sande
verlaufen, da kein Geld vorhanden.



Die SV hat überlegt in den Klassen Seife und
Handtücher zur Verfügung zu stellen.



Vielleicht kann jeder für seine Klasse mal bei den
Kindern mal den Stand der Dinge abfragen.



Aber immer wieder werden wir dahin gedrängt, Selbsthilfe
zu veranlassen.



Wir finden das recht erschreckend zu erfahren, dass
in den Medien das Thema Schweinegrippe als recht prekär behandelt wird aber
seitens des Schulamtes alles (aus finanziellen Gründen) abgelehnt wird, was
helfen würde die Infektion einzudämmen.



Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott ist da wohl das
Motto.



 



Der SEB – Vorstand hat am 25.11.2009 beschlossen,
das Schulamt schriftlich auf die hygienischen Zustände der Schülertoiletten
hinzuweisen.



                                           Heike
Schemmer – Schlapp



 



Sanierung:



Der heutige Stand der Dinge ist, die Fachbauten
sollen  wohl in den Weihnachtsferien fertig werden, deswegen haben die
Bautrupps jetzt sieben Tage die Woche an der Liebigschule zu tun.



Die K-Bauten-Fertigstellung ist für Ostern 2010
zugesagt, wir hoffen mit Euch, dass das so sein wird.



 



                                               style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'>Heike Schemmer –
Schlapp



Aus der Liebigschule..



Für die Eltern, die noch nicht informiert sind,
hier nun eine einschneidende Neuigkeit.



Herr Dr. Kexel wird seinen wohlverdienten Ruhestand
nach diesem Schuljahr antreten.



Wir bedauern das schon jetzt und werden schon in
der kommenden SEB-Sitzung (Termin wird noch bekannt gegeben, wird kurz nach den
Ferien im Januar sein) ein Gremium bilden, dass sich mit dem Thema `Verabschiedung`
beschäftigt.



Uns ist es wichtig, dass die neue Stellenbesetzung reibungslos
abläuft.



Wir werden schon in den nächsten Wochen aktiv
werden und uns mit dem Schulamt in Verbindung setzen, denn unser Anliegen ist
es, so bald wie möglich eine neue Schulleitung zu haben.



Die Historie der Liebigschule zeigt, dass vakante
Positionsbesetzungen immer ein großer Nachteil für alle sind.



Das hatten wir vor acht Jahren und da gab es große
Probleme, das wollen wir für unsere Zukunft vermeiden, denn wir haben ja genug
andere 'Baustellen' an unserer Schule.



                                           Heike
Schemmer – Schlapp



 



2. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>   Die Gesetze des
Schulerfolgs



Ein Brief von Oberstudienrätin Ulla Bengs



Liebe Eltern,



aufgrund zahlreicher Veränderungen in Gesellschaft,
Familie und Schulen wird es doch für Eltern und Lehrer/Innen immer schwieriger,
Schüler/Innen erfolgreich durch die Schulzeit zu begleiten. Vereinte
Anstrengungen aller am Erziehungsprozess Beteiligten sind notwendig.



Die Schule möchte deshalb in Verbindung mit dem
Schulelternbeirat folgende Initiative starten:



Ab November soll auf Elternabenden der 5. Klassen ein
Konzept vorgestellt werden, das sich "Die Gesetze des Schulerfolgs"
nennt. Es ist ein "schulfreundliches Elternbuch", das sich der
kooperativen Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus widmet. Es wurde
konzipiert von einem ehemaligen Europaschuldirektor, Herrn Adolf Timm, und
wissenschaftlich begleitet von Herrn Professor Hurrelmann, einem namhaften
Erziehungswissenschaftler.



Das Konzept liegt bereits in Buchform (Klett-Verlag/Kallmeyer)
vor. Ein Mitarbeiter aus dem Team von Herrn Timm wird das Konzept in seinen
Grundideen vorstellen; anschließend können Eltern Fragen stellen. Für Eltern
wird das Angebot gemacht, weiterführende Seminare zu besuchen, um mehr zu
erfahren und zu lernen.



Das Konzept ist sehr realitätsnah, praxisorientiert und
vermittelt nicht nur Eltern, sondern auch uns Lehrern wichtige Ideen und
Anregungen.



Zur genaueren Vorstellung seien hier die wichtigsten
Bausteine/Kapitel genannt:



1.) style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Mit der Erziehung Weichen stellen
(Kinder brauchen Liebe / Kinder brauchen Anerkennung / Kinder brauchen
Förderung und Forderung / Kinder brauchen Werte / Kinder brauchen klare
Strukturen / Kinder brauchen Kooperation),



2.) style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Richtig motivieren - besser
lernen (Eltern motivieren ihre Kinder und begleiten sie bis zum letzten
Schultag / Die Erkenntnisse der Lern- und Hirnforschung erleichtern das Lernen
/ Wie Eltern Schutzfaktoren gegen die schulische Krise einsetzen),



3.) style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Familie als Lernort
gestalten (In einer Familie mit Ideen lernen Kinder und Eltern /
Schlüsselkompetenzen sind Grundlage für den Schul- und Lebenserfolg / Eltern,
Lehrer und Schüler schließen einen Erziehungs- und Lernvertrag).



Wir hoffen, dass diese Initiative Interesse weckt!
Sollten Eltern(beiräte) der höheren Klassen ebenfalls mehr Informationen
wünschen, so können wir dieses Konzept sicher auch auf weiteren Elternabenden
vorstellen. (Bitte Meldung an Frau Bengs / den Schulelternbeirat / die
Schulleitung).



 



3. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>   DVD Abend für die
Unterstufen



Am 27.11.2009 fand von 18:00 Uhr bis 21:30 Uhr ein DVD
Abend für Schülerinnen und Schüler der Unterstufe statt. Das Engagement von
Schülern für Schüler der Liebig-Schule ist deutlich höher als an vielen anderen
Schulen, was die Organisation und der Erfolg dieses Abends zeigen.



Ein
herzliches Dankeschön hierfür an die Unterstufensprecherinnen, an die
Lehrkräfte, die die Aufsicht an diesem Abend übernahmen und an die
Schulleitung, die ihr Einverständnis zur "offenen Schule" gegeben hat
und sogar persönlich anwesend war.

                                                                 Claudia
Wolff



 



 



4.  Neues
aus der Schulbibliothek



Ehrenamtliche Helfer gesucht:



Die Liebig-Schule verfügt über eine Bibliothek, die
so ihres gleichen in Frankfurt suchen muss. Wie es im Leben so ist, macht ein
solches Prachtexemplar natürlich auch Arbeit. In den kommenden Monaten werden
einige Mitarbeiter der Bibliothek ausscheiden. Daher die DRINGENDE Bitte:
Wer Interesse und Zeit hat, bitte melden bei Heike Schemmer-Schlapp oder Irene
Säckel



e-Mail: irene.saeckel@stadt-frankfurt.de



Vor einigen Tagen ist die erste Medienbestellung in
Höhe von rd. 230 Euro, die aus Schülerwünschen zusammengetragen wurde,  auf den
Weg gegangen. Die Medien werden den Lernenden voraussichtlich ab nach den
Weihnachtsferien zur Ausleihe zur Verfügung stehen.



Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert über
die Möglichkeit gefreut, Titelwünsche abgeben zu dürfen.



Eine erste Aktion wurde in dem Zusammenhang bereits
mit der 7c durchgeführt, eine 8. Klasse steht als nächstes an. Daneben haben
weiterhin alle Schülerinnen und Schüler  individuell die Möglichkeit, Wünsche
zu schicken. Dies wird ab nächste Woche noch einmal intensiver von mir mit dem
Aushängen von Buchvorschlägen beworben.

                        Heike Schemmer-Schlapp, Claudia Wolff



 



5. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>   Aus den Stadtteilen



Kirchenführungen in der Cyriakusgemeinde/Rödelheim/Besuch
der Krippenausstellung  





style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'>eine Kirche ist….



 



style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'>... ein großes Haus



 



style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'>... mit einem Turm



 



style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'>...und sonst?



style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'> 



Wer mehr wissen möchte kann es in der Cyriakuskirche
erfahren.



Marie, Luisa und Sarah, drei Jugendliche aus der
Gemeinde, haben sich vorbereitet, um Kindern etwas über die Kirche zu erzählen
und Fragen zu beantworten.



Diese Kirchenführungen sind für Kinder im letzten
Kindergarten Jahr bestimmt interessant und für Grundschulkinder besonders
geeignet.



 



Terminvereinbarung:



Kirchenführung und Krippenausstellung (in der
Adventszeit)

Elke Gutberlet 069 78 86 43 oder Elke.Gutberlet@gmx.de



Terminvereinbarung Kirchenführung:



Angela Aldinger (Dipl. Gemeindepädagogin)

069-789 37 63 oder cyriakusgemeinde.aldinger@web.de



                                                                 Claudia
Wolff



6. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Mathematik



Es gibt einen Mathe- Weihnachtskalender für euch
im Internet!



href="http://service.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=3&DEST=http%3A%2F%2Fmathekalender.mathe-im-advent.de%2FHome%2FMain"
target="_blank">http://mathekalender.mathe-im-advent.de/Home/Main style='font-family:"Verdana","sans-serif"'>



Und noch mehr Mathe:



Arndt Kwiatkowski, Gründer von Scout24, hat sich in
Hamburg etwas Neues einfallen lassen: um Schülern, Eltern und Lehrern den
Mathematikunterricht zu erleichtern startete er die Internet-Plattform
"bettermarks"
(zu deutsch: "bessere Noten") - zunächst
mit Bruchrechnung:



href="http://service.gmx.net/de/cgi/derefer?TYPE=3&DEST=http%3A%2F%2Fde.bettermarks.com%2F"
target="_blank">http://de.bettermarks.com/ style='font-family:"Verdana","sans-serif"'>



 



7. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Sport zum Mitmachen



Minimarathon



Es ist zwar schon etwas länger her, aber wir
möchten doch nicht versäumen, kurz den letzten Frankfurter Mini-Marathon vom 25.Oktober
2009 zu erwähnen.



Unter den rund 2500 Teilnehmern befanden sich 50
Liebigschüler, die wir für ihre erfolgreiche Teilnahme herzlich
beglückwünschen.



Ganz besonders gratulieren wir unseren drei
schnellsten Liebigschüler(in)n Jakob Paul (erreichte in 18:30 im Jahrgang  93
Platz 27), Nils Gerheim (erreichte in 19:19 im Jahrgang 98, männlich, Platz 22)
und Silva Lentz (erreichte in 19:28 im Jahrgang 98, weiblich, Platz 7).



                                                                             Gunda
Lentz



Hinweis: Der nächste Mini-Marathon findet in Frankfurt
am 31.10.2010 um 10.45 h statt!



 



 VOLLEYBALL-CAMP
1 / HAMBURG 2010



Info des Deutschen Volleyball-Verbandes:
Volley-Woche vom 31. Juli bis 5. August 2010 in Hamburg




...den ganzen Tag mit Volleyball verbringen, Bundesliga-Stars beim Training
beobachten und mitmachen, von erfahrenen Trainerinnen und Trainern lernen.

Hier bist Du richtig. Seit fünf Jahren bietet die Volley-Woche in Hamburg 100 %
schöne Volleyball-Ferien. Diesmal vom 31. Juli bis 5. August 2010.



Das Angebot richtet sich nicht an die
"Besten", sondern an alle Jungen und Mädchen zwischen 10 und 18
Jahren
, die Lust haben viel zu lernen, mutig und motiviert sind.



Weitere Informationen unter www.volley-woche.de



 



VOLLEYBALL-CAMP 2 / ST. GIRON, FRZ. ATLANTIKKÜSTE,
SOMMERFERIEN 2010



Jugendreise
mit Betreuung
!! Beach-Volleyball-Camp!! am französischen
Atlantik in St. Girons (Jugendliche 14-16 Jahre)



href="http://www.jugendreisen-veranstalter.de/jugendreisen/frankreich/jugendreise-nach-st-girons-plage-atlantik-aquitanien-frankreich.html">http://www.jugendreisen-veranstalter.de/jugendreisen/frankreich/jugendreise-nach-st-girons-plage-atlantik-aquitanien-frankreich.html



Einer der schönsten Sandstrände Europas erwartet
euch - Wellenreiten, Beachvolleyball, Tischtennis, Boule im Camp "Les
Tourterelles**"



Direkt an der Küste des atlantischen Ozeans und
inmitten schattiger Kiefernwälder liegt der gepflegte Campingplatz "Les
Tourterelles". Auch zum kleinen Badeörtchen St. Girons Plage mit
Minimarkt, kleinen Geschäften, Bars mit Live-Musik und Restaurants sind es nur
500 Meter. Unser Camp hat einen direkten Zugang zum traumhaften Sandstrand - so
ist es auch zu euren Wellenreitkursen nicht weit. Erfahrene Surflehrer bringen
euch Schritt für Schritt alles Wissenswerte über Wetter, Wellenbildung,
Strömung und Technik bei. Der Campingplatz bietet auch eine Bar, eine Bäckerei
und einen Imbiss.



 



HOCKEY-SCHNUPPERTAG MÄRZ 2010



Wir möchten gern einen
"Hockey-Schnuppertag" im März vor den Osterferien 2010 an der
Liebigschule veranstalten. Der deutsche Hockeybund in Mönchengladbach hat
bereits seine Unterstützung in Form von vergünstigten Schlägern und
Hockeykugeln signalisiert und nun haben wir auch einen kooperativen
Hockey-Verein gefunden:



TGS Vorwärts Frankfurt e. V., Hockeyjugend: Frau
Konstanze Wortmann, Rebstöcker Weg 17,
60489 Frankfurt am Main



Die ehemalige Liebigschülerin Konstanze Wortmann,
Jugendtrainerin beim TGS Vorwärts Frankfurt e. V., in Bad Homburg und auch beim
RRK 08 Rüsselsheim, hat uns zugesagt, das Training persönlich zu übernehmen.
Wir werden euch den Termin schnellstmöglichbekannt geben.



Falls ihr Fragen, Ideen, Anregungen habt oder
gebrauchte Schläger stellen könnt, meldet euch bitte bei Hilke Schmidt: href="mailto:hilke.schmidt@gmx.de" target="_parent">hilke.schmidt@gmx.de



                                                                                              Hilke
Schmidt



8. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>  Girl´s Day 2010



Donnerstag, der 22. April 2010 - Der nächste GIRLS DAY
/ Zukunftstag!



Es wurde der Kontakt zu Frau Elke Voithl, Referat der
Frauenförderung der Stadt Frankfurt, hergestellt, die auch den Girls Day /
Zukunftstag 2010 innerhalb Frankfurts koordiniert. Frau Voithl möchte gern
wissen, ob ihr spezielle Interessen habt oder bestimmte Frankfurter Firmen
kennenlernen möchtet. Bitte sprecht mit euren Klassenlehrern, bei wem ihr den
Tag gern gemeinsam mit eurer Klasse verbringen möchtet.



Anfragen koordiniert Hilke Schmidt: href="mailto:hilke.schmidt@gmx.de" target="_parent">hilke.schmidt@gmx.de 



Wir
haben schon einmal vorgefühlt, es konnten bereits lockere Kontakte zu
folgenden Firmen geknüpft werden:



Industrie-Park
Frankfurt-Höchst


DuPont,
Neu-Isenburg


VGF -
Frankfurter Verkehrsgesellschaft



Deutsche
Lufthansa, Frankfurt


Goethe-Universität,
Frankfurt


Commerzbank
AG,  Frankfurt


Volkswagen
Bank GmbH, Braunschweig



DLR -
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Braunschweig
style='font-family:"Verdana","sans-serif"'>

PTB -
Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig
style='font-family:"Verdana","sans-serif"'>

Senckenberg-Museum,
Frankfurt


Finanzamt
Frankfurt


Oberlandesgericht
Frankfurt


Krankenhaus
Nordwest, Frankfurt


Frankfurter
Puppentheater


Stadt
Frankfurt, Stabsstelle "Sauberes Frankfurt


Bündnis
96/Die Grünen


Verband
der Chemischen Industrie e.V.



                                                                                              Hilke
Schmidt



9.  DER
EXTRA-TIPP!



KUNST



href="http://www.hr-online.de/website/specials/botticelli/index.jsp?startrubrik=51089">http://www.hr-online.de/website/specials/botticelli/index.jsp?startrubrik=51089



 



Sandro Botticelli in Frankfurt" 13.11.2009 -
28.02.2010



Das Museum Städel am Schaumainkai lädt ein zur
"Botticelli-Nacht"



Samstag, 05. Dezember 2009, 19.00 bis 01.00 Uhr - Kosten:
12 Euro, ermäßigt 10 Euro



Botticelli - Die Ausstellung



Sandro Botticelli war ein italienischer Maler des
Spätmittelalters bereits im Übergang zur Renaissance von 1445-1510. Er
malte die erste nackte Frau und machte so die Aktmalerei
"salonfähig", was zuvor unüblich
war.       Nutzen Sie die Gelegenheit und
besuchen Sie die wunderbar gelungene, von langer Hand (über 3 Jahre!)
eindrucksvoll vorbereitete Ausstellung der 80 Werke auch zu später Stunde.
Bis nach Mitternacht können Sie viel über die weiblichen Idealvorstellungen des
großen Meisters, die Aussagekraft seiner Gemälde und deren Symbolik erfahren
und sich von 20.00 Uhr bis 0.00 Uhr an ein Experten-Team mit Fragen zur
Kunst wenden:



Botticelli-Ausstellungen sind sehr selten und so wie
hier dargeboten trifft man sie im deutschsprachigen Raum höchstens alle 10
Jahre wieder an, da die Bilder aus verschiedenen Museen zusammengetragen werden
z. B. Louvre (Paris), Prado (Madrid), Metropolitan (New York) und
Privatsammlungen. Allein der Transport und die Versicherung kosten
Unsummen, ebenso die Werbung und die Gestaltung der Ausstellung (Kataloge,
Flyer, Rundfunk, Internet, Poster, Plakate).



Botticelli - Das Konzert



"Adieu Florence la jolie" Musik aus der Zeit
Lorenzos des Prächtigen gespielt vom Ensemble "La Selva" unter der
Leitung von Carolina Pace (Rom)



Sonntag, 31. Januar 2010, 16:30 Uhr, Saal 14

Kosten: Die Teilnahme ist im Eintrittspreis der Ausstellung enthalten.

Buchung erforderlich: Telefon 069-605098-200



Ensemble "La Selva"

Simone Sorini, Tenor

Carolina Pace, Blockflöte

Gianni La Marca, Gambe

Michele Carreca, Laute



 



Botticelli - Der Vortrag



 



Do, 03.12.2009 19:00 h - "Jenseits der
Gemäldegrenze. Botticellis Bild-, Objekt- und Raumensembles"



Do, 14.01.2010 19:00 h - "Savonarola und die
heiligen Bilder – ein Problem der Botticelli-Forschung"



Do, 21.01.2010 19:00 h - "Keusche Nymphen und
Kurtisanen. Schöne Frauen im Werk Sandro Botticellis"



Do, 04.02.2010 19:00 h - "Botticelli und
seine Mitarbeiter – Werkstattorganisation im Florenz des 15. Jahrhunderts"



Do, 25.02.2010 19:00 h - "Sandro Botticelli. Eine
Künstlerkarriere im Florenz der Medici"



                                                                                              Hilke
Schmidt



10. Weihnachtliches
Backbuch



 



"Becherkuchen"
mit Mandelbelag
(Blechkuchen) von Luna Céline
Rudolph (7e) und Lavinya Katinka Rudolph (5e)





1 Becher Schlagsahne (250 g)

1 Becher Zucker

4 Eier

2 Becher Vollkornmehl (oder helles)

1 Päckchen Weinstein (oder Backpulver)



Belag:

200 g Mandelblättchen

125 g Butter (oder Margarine)

1 Becher Zucker

4 EL Sahne oder Milch

1 Päckchen Vanillezucker



Die Zutaten (möglichst alle aus dem Bioladen) für den Teig der Reihe nach
verrühren und dabei den Sahnebecher als Messbecher benutzen. Auf ein Blech auf
wiederverwendbares Backpapier geben und 15 Minuten bei 175° C backen.



In der Zwischenzeit die Butter schmelzen. Mandeln, Zucker und Sahne nach
und nach kräftig unterrühren.

Den Belag gleichmäßig auf den Teig streichen und weitere 15 bis 20 Minuten
backen. 



Viel Spaß beim Backen und Naschen! 



 



 



"Frankfurter Bethmännchen" style='font-size:10.0pt;font-family:"Verdana","sans-serif"'> von Aenne Schmidt
(7d)



 



Zutaten: 



100 g gemahlene Mandeln

200 g Marzipanrohmasse

50 g Mehl

50 g Puderzucker

1 Ei

(1 EL Rosenwasser)  nicht unbedingt notwendig -gibt es in der Apotheke



 



1 Tüte ganze Mandeln in heißem Wasser ca. 10
Minuten kochen, abkühlen lassen, den Kern aus der Schale drücken, Mandelkern
halbieren und zur Verzierung nehmen).



 



Zutaten verkneten, zu 10 eierförmigen Bällchen
formen, 3 halbe Mandelkerne andrücken.

Im Ofen bei 200 °C ca. 10-12 Minuten lang backen. Nicht zu dunkel werden
lassen.



 



"Bethmännchen" wurden nach dem Rezept der Frankfurter
Familie Bethmann benannt, deren Vater der Frankfurter Stadtrat Simon Moritz von
Bethmann war. Er hatte 4 Söhne und die Mutter, die sich das Rezept ausgedacht
hatte, drückte für jeden ihrer Söhne 1/2 Mandel in den Marzipanteig, damit die
Kinder sich nicht darum streiten mussten. Nachdem ein Sohn verstorben war,
wurden die Bethmännchen nur noch mit 3 Mandeln verziert.



 



 



Eine schöne Adventszeit und erholsame Weihnachtsferien wünschen



Claudia Wolff, Gabi Krenzer, Gunda Lentz, Hilke Schmidt und Thomas
Krenzer








Datum:  01.12.2009
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

 zur Liste   Druckversion