zur Liste   Druckversion 

Newsletter September 2009














Editorial:



Die Schule hat uns wieder! Deshalb begrüßen
wir an dieser Stelle alle SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen zum neuen
Schuljahr, das hoffentlich für alle erfolgreich verläuft! Insbesondere die
"Neuen" heißen wir ganz herzlich willkommen in unserer
Liebigschulgemeinde. Wir hoffen, dass sie genauso schnell Fans unserer e-News
werden wie die vielen Anderen, die sie bisher schon beziehen. Und noch ein
Aufruf an alle: Bitte zögert/zögern Sie nicht, die Redaktion mit Infos,
Anregungen, Kritik und gern auch fertigen Texten zu überschütten, denn wir
möchten ein Informations- und Diskussionsforum für alle sein! Unsere Themen -
der Überblick:



Einschulungsfeier 2009



Schulinspektion im September



Schullaufberatung - ein neuer Schulservice



Informationsbörse "Hello World"



Frankfurt - Guangzhou/Kanton - Infos zum
Schüleraustausch



Kinder und alte Menschen - ein Blick nach
Japan



Internet für Kinder - Tipps für Eltern



Kulturelle Vielfalt in der Schule



"Barrieren durchbrechen" -
Veranstaltung zu Israel und Palästina



Termine



Wichtige Informationen aus dem
Kultusministerium



In eigener Sache



 



1.   
Einschulungsfeier 2009:



Am 25.08.2009 wurden die neuen fünften Klassen in der
Liebigschule begrüßt. Wir fahren in den fünften Klassen wieder fünfzügig. Vier
Klassen beginnen mit Englisch, eine Klasse mit Französisch. (Wer die Kids und
ihre LehrerInnen im Bild sehen möchte, gehe bitte auf href="http://www.liebigschule.de">www.liebigschule.de, dort auf
"Aktuelles" und dann auf "Unsere neuen 5. Klassen".)



550 Stühle wurden für die Feier aufgestellt. Nicht ganz
ausreichend für alle, aber die Kids haben sich dann während der zahlreichen
Darbietungen teilweise vor die Stuhlgruppen auf den Boden verzogen - so ging`s
dann.



Das Wetter hat glücklicherweise mitgespielt - sehr
wichtig, denn die Darsteller standen alle unter freiem Himmel, da leider unsere
Aula jetzt schon im zweiten Jahr nicht zur Verfügung stand und wir auf
Pausenhalle und Schulhof ausweichen mussten.



Die Darbietungen und Reden waren toll,
abwechslungsreich und kurzweilig. Wie immer nicht zu toppen: die Darbietungen
des Zirkus, und wunderschön zur Einstimmung die musikalische Darbietung der
Schüler. Auch die Paten haben sich in diesem Jahr einen witzigen Sketch
einfallen lassen.



Ute Kühn hatte die Einschulungsfeier von Seiten des SEB
bestens organisiert. Sie ist in die Fußstapfen von Rita Neuner getreten und
übernimmt in Zukunft die Organisation der Feste. Wir bedanken uns bei allen
Aktiven für den Supereinsatz, und auch bei den Eltern der sechsten Klassen, die
es geschafft haben, an der Kuchentheke und mit Hilfe der Spendenanfrage einen
Betrag von  850 Euro zu erwirtschaften. Dieser Betrag ist für die Schulbibliothek
gedacht, deren Leiterin, Frau Säckel über die vorgesehene Verwendung des
Geldes:



"Das gesammelte Geld wird einem neuen Projekt
der Schulbibliothek zu Gute kommen, mit dem die Schulgemeinde noch mehr in die
Auswahl neuer Medien einbezogen wird: Alle Schüler und Schülerinnen erhalten
die Möglichkeit, online Vorschläge abzugeben, welche Bücher für die Schulbibliothek
gekauft werden sollen. Aus den Vorschlägen werden dann von der
Schulbibliothekarin regelmäßig Titel ausgewählt, die für die Bibliothek gekauft
werden und damit dann den Schülern zur Ausleihe zur Verfügung stehen. Das
Schulbibliotheksteam bedankt sich hier schon im Voraus herzlich für Ihre
Unterstützung."



Auch der SEB dankt Frau Säckel für ihr Engagement sowie
Frau Schulz aus der Elternschaft, die den Spendenstand während der
Einschulungsfeier super betreut hat, Infos an fragende Eltern weitergeben konnte
und das Spendenschwein betreute.



Wir begrüßen alle Neuen und wünschen einen guten Start!   



Heike Schemmer-Schlapp



 



2.   
Schulinspektion im September:



In der Zeit vom 22. bis 25. September findet in der
Liebigschule die Schulinspektion statt. In der Vorbereitung hierzu können Eltern,
Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Liebigschule an einer
Online-Befragung teilnehmen.



Die Schülerinnen und Schüler erhalten alle ein
Schreiben für die Eltern (im Umschlag). In diesem Schreiben finden die Eltern
Erläuterungen zu der Befragung und die individuelle TAN-Nummer. 



Wir würden uns freuen, wenn viele Eltern an der
Befragung teilnehmen. Viele weitere Informationen zur Schulinspektion
findet man unter www.iq.hessen.de.



Dr. W. Kexel



 



3.   
Schullaufberatung - ein neuer Schulservice:



Ist die besuchte Schule die richtige für mich? Wäre ein
Schulwechsel möglicherweise sinnvoll? Um diese und viele weitere Fragen mit den
SchülerInnen und Eltern gemeinsam beantworten zu können, bietet die
Liebigschule jetzt auch eine "Schullaufberatung" an. Zuständig ist
Fachlehrer Christoph Klüh, weitere und detaillierte Informationen findet
ihr/finden Sie hier: Schullaufbahnberatung.



 



4.   
Informationsbörse "Hello World!" am
26. September:



Damit Schülerinnen und Schüler, die sich für einen
Schüleraustausch interessieren, in der Informationsflut über
Auslandsaufenthalte nicht untergehen, veranstaltet das Presse- und
Informationsamt der Stadt Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem amerikanischen
Generalkonsulat die kostenlose Informationsbörse „Hello World! - Per
Schüleraustausch in alle Welt“



Diese Börse findet alljährlich anlässlich des
deutsch-amerikanischen Freundschaftstages statt - dieses Jahr bereits zum
fünften Mal und richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse. Unabhängige
Fachleute, über 40 Austauschorganisationen und das amerikanische Konsulat geben
Tipps und Hintergrundinformationen für die Planung und Finanzierung eines
Auslandsaufenthaltes.



Termin: Samstag, 26. September, von 13 bis 17.30 Uhr, Ort:
Wöhlerschule (Aula), Mierendorffstraße 6.



Detaillierte Infos unter href="http://www.schueleraustausch-frankfurt.de">www.schueleraustausch-frankfurt.de.



 



5. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>   Frankfurt-
Guangzhou/Kanton-Einladung zum Infoabend:



Vor zehn Jahren hat die erste Schüleraustauschgruppe
aus Frankfurt die 109. Schule in der Partnerstadt Guangzhou/Kanton besucht.
Durch den Austausch der jungen Menschen wurde ein neues Kapitel zwischen den
Partnerstädten aufgeschlagen. Seitdem wiederholt sich dieser Austausch jedes
Jahr.



In der Regel findet das zweiwöchige
Schüleraustauschprogramm zu den Freunden in Guangzhou in den Osterferien statt.
Die deutschen Schülerinnen und Schüler lernen das Schulleben in China mit ihren
chinesischen Schulpartnern kennen.



Sie nehmen in China am normalen Unterricht und unter
anderem am Kung-Fu-, Tanz- und Kalligrafieunterricht teil, den die chinesischen
Schulen extra für die deutschen Schüler eingerichtet haben. Bei dem Aufenthalt
in den chinesischen Gastfamilien können die Schülerinnen und Schüler den chinesischen
Alltag erleben und mit den Schulpartnern ihre  Englischkenntnisse testen. Im
Sommer erwarten wir ein Wiedersehen durch den Gegenbesuch in Deutschland. Alle
Frankfurter Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse, die mit uns 2010 dieses Austauschprogramm
miterleben möchten, sind gerne, auch mit Ihren Eltern, herzlich eingeladen.



Infoveranstaltung am 25. September 2009 um 19.30
Uhr, Anna-Schmidt-Schule, im Forum (Fellnerstr. 1, 60322 Frankfurt)



AnsprechpartnerIn: Frau Jianghong Pu-Kleene, href="mailto:j.pu-kleene@anna-schmidt-schule.de">j.pu-kleene@anna-schmidt-schule.de und Herr
Klaus Weißbecker c./o. style='color:windowtext;text-decoration:none'>k.weissbecker@anna-schmidt-schule.de,
Anna-Schmidt-Schule, Gärtnerweg 29, D-60322 Frankfurt, Telefon (069) 95 50 05-0,
Telefax (069) 59 62 11 1.



 



6.   
Kinder und alte Menschen: Ein Blick nach Japan



Vortrag, Filmvorführung und Diskussion mit der
Kindheitsforscherin Dr. Donata Elschenbroich.



Deutschland und Japan sind die Gesellschaften mit den
weltweit höchsten Anteilen von alten Menschen. Im Jahr 2030 wird in beiden
Ländern ein Drittel der Bevölkerung älter als 65 Jahre sein. Die Erziehungswissenschaftlerin
Donata Elschenbroich sucht nach Berührungspunkten im Leben von Kindern und
alten Menschen in beiden Kulturen. Mit dem Dokumentarfilmer Otto Schweitzer hat
sie in Pflegeheimen, Demenzzentren und Kooperativen Begegnungen zwischen alten
Menschen und Kindern beobachtet und gesehen, wie die Beteiligten davon
profitieren können.



Dr. Donata Elschenbroich arbeitet am Deutschen
Jugendinstitut in München und Frankfurt über Kindheit im internationalen
Vergleich mit dem Schwerpunkt Japan.



Termin/Ort: Mittwoch, 16. September 2009, 19.30 Uhr,  
Holzhausenschlösschen,  Justinianstraße 5, 60322 Frankfurt/M.



Veranstalter: Kuratorium Kulturelles Frankfurt, 
Schaumainkai 91, 60596 Frankfurt am Main, Tel. 069/83 83 06 20.



 



7.   
 Internet für Kinder - Tipps für Eltern 



"Internet für Kinder - Tipps für Eltern" ist
Titel einer Veranstaltung, die am Dienstag, 15. September 2009, um 20 Uhr, in der
Bockenheimer Bibliothek, Kurfürstenstraße 18, 60486 Frankfurt, stattfindet.



Der Buch-Autor Axel Bornträger gibt Eltern Einblick in
die Surf-Welten von Kindern und praktische Tipps zur Einrichtung von
Familien-PCs. Teilnehmende Eltern erhalten ein kleines Programm, mit dem sich
PC-Zeit und Surfbereich der Kinder begrenzen lässt und einfache
Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Eintritt: 5 Euro



Aktuelle Veröffentlichungen von Axel Bornträger:



„PC & Internet – eine sichere Sache für die ganze
Familie“, Microsoft Press Deutschland



„Internet klipp & klar“, Microsoft Press
Deutschland



 



8.   
Kulturelle Vielfalt in der Schule:



"Gemeinsam Verantwortung übernehmen - Eltern
gestalten kulturelle Vielfalt in der Schule" ist Thema einer Veranstaltung
am Samstag, 19. September 2009, 09.00 bis 16.00 Uhr, im Schuldorf
Bergstraße, 64342 Seeheim-Jugenheim.



Gastvortrag: Dr. Jan-Uwe Rogge -  "Was Kinder und
Jugendliche heute brauchen."



Die Anmeldung sollte zwar schon bis 01.09.2009 gesendet
werden an Fax: 069 – 389 89 606, z. Hd. Petra Becker, E-Mail: href="mailto:gud@afl.hessen.de">gud@afl.hessen.de. Aber vielleicht geht da ja noch etwas?



Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs
berücksichtigt. Bei Überbuchung wird um erneute Einwahl vor Ort gebeten. Eine
Bestätigung der Anmeldung erfolgt nicht. Reisekosten werden nicht erstattet. Tagungsgebühr:
5,00 Euro (wird vor Ort erhoben), beinhaltet Tagungsmappe und Imbiss.



 



9.   
Barrieren durchbrechen - Veranstaltung zu Israel und Palästina:



Die 28-jährige israelische Kriegsdienstverweigerin
Keren Assaf kommt zum Abschluss ihrer Vortragsreise, die sie durch 14 deutsche
Städte führt, nach Frankfurt.



Keren Assaf ist Mitbegründerin der Initiative
"Breaking Barriers". Als Kennerin der israelischen Gesellschaft und
der internen Auseinandersetzungen in den palästinensischen Gebieten wird Keren
Assaf Folgendes thematisieren und zur Diskussion stellen:



- Aktuelle Konfliktsituation im Nahen Osten;



- Chancen für einen Friedensprozess und Widerstand
gegen die Mauer;



- Situation der Friedenskräfte in Israel;



- Initiativen für die israelisch-palästinensische
Verständigung.



Mittwoch, den 9.9.2009, 19.30 Uhr, Cyriakus-Gemeinde,
Alexanderstr. 37 (HH), Frankfurt/M-Rödelheim. Eintritt frei. Um Spenden wird
gebeten! (Einlass und Imbiss ab 19 Uhr). Veranstalter: Deutsche
Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Gruppe Frankfurt/M,
Friedens-Initiative der Cyriakusgemeinde Rödelheim, Pfarramt für Friedensarbeit.



 



10. Termine:



Nicht vergessen! Am 15.09. ab 19 Uhr ist die neue
SEB-Sitzung.



Und bitte beachten: Viele weitere aktuelle
Termine sind auf der SEB-Homepage www.seb-liebig.de
nachzulesen!



 



11. Wichtige
Informationen aus dem Kultusministerium:



Kultusministerin Henzler: Hessens Spitzenstellung
weiter ausbauen

Im neuen Schuljahr wird es in Hessen 122 neue Ganztagsangebote an Schulen
geben. An weiteren 64 Schulen werden schon bestehende Angebote erweitert. Zusätzlich
wurden im Schuljahr 2009/10 den Schulen 105 Lehrerstellen sowie der finanzielle
Gegenwert von weiteren 65 Stellen zur Verfügung gestellt. Damit habe die
Landesregierung „ihre Absicht untermauert, den Spitzenplatz Hessens bei der
Versorgung mit Ganztagsangeboten auszubauen“, sagte Kultusministerin Henzler.
Schon jetzt nehme Hessen unter den westdeutschen Flächenländern die
Spitzenstellung ein: Rund 28 Prozent der hessischen Schülerinnen und Schüler
besuchten im Schuljahr 2007/08 eine Ganztagsschule. Damit liege Hessen klar
über dem Durchschnitt.



"Elterntelefon" - noch bis zum 4.
September:

Zum Start des neuen Schuljahres bietet das Hessische Kultusministerium in
Zusammenarbeit mit den 15 Staatlichen Schulämtern auch in diesem Jahr wieder
ein „Elterntelefon“ an. In den ersten zwei Schulwochen - also seit Montag, 24.
August 2009, bis Freitag, 4. September 2009 - stehen Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter des Kultusministeriums und der Staatlichen Schulämter werktags von
9 bis 16 Uhr sowohl unter der zentralen Servicenummer des Hessischen
Kultusministeriums 0611 / 368-6000 als auch unter den Rufnummern der
Staatlichen Schulämter bei Fragen rund um das Thema Schule zur Verfügung.



Zahlen zum neuen Schuljahr:

Hessens Schulen - so Kultusministerin Dorothea
Henzler - starten mit guten Bedingungen in das neue Schuljahr: „Dazu haben wir
für dieses Schuljahr 1000 zusätzliche Stellen zur Verfügung gestellt.“ Neben
diesen seien weitere 1292 freigewordene Stellen neu zu besetzen gewesen. Von
diesen insgesamt 2292 Stellen seien, so Henzler, zur Zeit lediglich 43 noch
nicht besetzt. „Somit liegen wir bei diesen neu zu besetzenden Stellen bei
einer Besetzungsquote von aktuell 98,1 Prozent.



Gerade in den Mangelfächern habe noch nicht für jede Stelle der passende Kopf
gefunden werden können. Mangelfächer blieben weiterhin Musik, Chemie und Physik
im Haupt- und Realschullehramt, Physik und Latein im Gymnasiallehramt sowie
Metall- und Elektrotechnik, Religion und Fremdsprachen im Lehramt an
Beruflichen Schulen.



 



12. style='background:#F7FDFF'>In eigener Sache:



Wie in der
Juli-Ausgabe der e-News schon mitgeteilt, wird e-News-Redakteur Horst
Cremer-Gast die Arbeit an diesem Newsletter bald beenden. Deshalb suchen wir
nach wie vor jemanden als Nachfolger.
Es liegt uns sehr am Herzen, dass
dieses von unserem Vorgänger und e-News-"Gründer" Andreas Völp ins
Leben gerufene Informationsmedium im Sinne der ganzen Liebigschulgemeinde
weitergeführt wird.



Deshalb unser Appell: Bitte meldet euch/melden Sie
sich, wenn ihr/Sie Interesse habt/en, künftig an der e-News redaktionell
mitzuwirken - gemeinsam mit Thomas Krenzer, der sie weiterhin betreuen wird.
Bitte melden unter e-news@seb-liebig.de.



 



 



Trotz der betrüblichen Tatsache, dass die
Ferien vorüber sind, wünschen wir Allen noch viele schöne Sommer- und
Spätsommertage (natürlich am liebsten an den Wochenenden) und ein erfolgreiches
neues Schuljahr.



 



Eure/Ihre e-News-Redaktion



Horst Cremer-Gast und Thomas Krenzer



 







Datum:  01.09.2009
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Schullaufbahnberatung

 zur Liste   Druckversion