zur Liste   Druckversion 

Newsletter Juli 2009















Editorial



Dass die e-News diesmal mit Infos über die
gerade frisch gebackenen AbiturientInnen beginnen, werden sicherlich alle
verstehen, die selbst einmal diesen schulischen Erfolg errungen haben bzw. kurz
davor stehen. Nicht zuletzt liegt es auch daran, dass die e-News-Redaktion in
Form beider "Macher" selbst betroffen ist: Sowohl eine Tochter von
Thomas Krenzer als auch ein Sohn von Horst Cremer-Gast gehören zu den
AbiturientInnen 2009, und das mag unsere "Voreingenommenheit" entschuldigen.



Doch es gibt auch andere Themen - hier der
Überblick:



Abitur 2009 - herzlichen Glückwunsch allen
AbiturientInnen



Dank an engagierte AbiturientInnen-Eltern



Sieg auch in der letzten (Fußball-) Prüfung -
AbiturientInnen besiegen Lehrerteam



Nachrichten aus der SV



Gesucht: Gelder für die Schulbibliothek



Personalentwicklung an der Liebigschule



LRS - künftig wieder schulintern



Überarbeitung der Schulvereinbarung



Bauarbeiten an der Liebigschule



Verwendung der Gelder vom Tag der offenen Tür



Lesetipps für den Sommer



Bunt wie der Regenbogen - Ferienspiele 2009



Ausstellung "Weil wir Mädchen sind"



Brückenfest in Rödelheim



Termine



Wichtiges aus dem Kultusministerium



In eigener Sache



1.  
Abitur 2009 - herzlichen Glückwunsch allen AbiturientInnen!



Trotz des Turnfests ist das mündliche Abitur gut
verlaufen. Es kam an der Liebigschule zu keinen wesentlichen Störungen durch
die Turnfestgäste. Und die Ergebnisse der AbiturientInnen können sich wieder
einmal sehen lassen:



Viermal wurde die Note 1 erreicht: Hannah
Hecker, Vera Rugova, Daniel Wicht, Andreas Kniss.



Hannah Hecker erhielt für ihre außerordentlichen
Leistungen - auch für ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten in verschiedenen Gremien
der Liebigschule - den Liebigschulpreis; der Preis der Physikalischen
Gesellschaft (ein Buchpreis und eine einjährige Mitgliedschaft) geht an Daniel
Wicht; weitere Preise erhielten Carla Eller, Isha Singh, Theresa Masseli; der
Schulsportpreis Pierre de Coubertin geht an Isabel Göbel; die
Bundespreisträgerinnen des Geschichtswettbewerbes der Europäischen Union sind
(wie schon in e-News 05/09 berichtet) Melanie Lüdde und Julia Marquardt; das
AbiBac absolvierten Benjamin Kleinert, Paul Alke, Florian Muhs und Sinja
Jochum.



Ein Drittel der Abi-Noten hat eine 1 vor dem Komma. Der
Schnitt der Noten lag in diesem Jahr bei 2,3. Bei Rundung auf eine
Dezimalstelle wäre dieser Notendurchschnitt dem vom letzten Jahr gleich.



Insgesamt haben 83 von 84 AbiturientInnen bestanden,
eine Schülerin leider nicht.



Die Abi-Feier fand am 20.06. im Saalbau Nied statt. Den
festlich gewandeten Gästen wurde nach dem offiziellen Teil mit Gruppenfoto,
Zeugnisverleihung, SchülerInnen-, LehrerInnen- und Ansprache von Herrn Dr.
Kexel (warum gab`s eigentlich keine Elternrede?) ein köstliches Buffet geboten.
Gekonnt führte Abiturient Michael Wex durch das Programm, das u.a. von der
Liebigschul-Big-Band und der Lehrerband begleitet wurde.



Noch einmal herzlichen Glückwunsch allen
AbiturientInnen. Wir wünschen euch viel Glück, Erfolg und Spaß auf eurem
künftigen Weg! 



Im kommenden Jahr wird angestrebt, den akademischen
Teil der Abi-Feier in die neue Aula der Liebigschule zu legen. Im neuen
Schuljahr wird es fünf Eingangsklassen geben, darunter eine mit Französisch als
erster Fremdsprache. 144 neue Schüler wird die Schule nach den Sommerferien
begrüßen. Alle SchülerInnen, die die Liebigschule als erste Wahl angegeben
haben, sind aufgenommen.



2.  
Dank an engagierte AbiturientInnen-Eltern!



Da auf dem Abi-Ball leider keine Elternrede zu hören
war, hier noch ein paar Anmerkungen: Mit dem diesjährigen Abiturientenjahrgang
verabschiedet sich auch ein außergewöhnlich engagierter AbiturientInnen-Elternjahrgang,
der unter anderem in Form eines renovierten Schulhofteils sichtbare Spuren
hinterlässt. Denken wir an die langjährigen SEB-Vorsitzenden Brigitte
Marställer-Mosler und Siggi Eller, denken wir an Andreas Völp, der diese e-News
aus der Taufe hob und selbst in der Schuko wirkte. Denken wir an viele andere,
die hier nicht genannt sind... all denen gebührt ein herzliches Dankeschön!



Noch zum Abi passend:



3.  
Sieg auch in der letzten Prüfung - AbiturientInnen gewinnen Fußballspiel!



Auch in diesem Jahr stellten sich die AbiturientInnen
einer letzten Prüfung, bevor ihre Schulzeit endgültig zu Ende ging. Nach
mehreren Trainingseinheiten - sogar im spanischen Trainingslager Calella - fand
sich unter der Teamchefin Hannah Hecker eine SchülerInnenauswahl samt
Betreuerstab zusammen, die es mit den Lehrern/Eltern aufnehmen wollte.



Die AbiturientInnen begannen stürmisch. Die ersten zehn
bis fünfzehn Minuten mochte man annehmen,  dass es nicht lange dauern könne,
bis der Ball serienweise im Tor des Lehrerteams landen würde. Nach ca. einer
Viertelstunde aber wurde das Spiel ausgeglichener, und auch die Lehrer hatten
ihre Chancen. Besonders die Torhüter bekamen auf beiden Seiten viel Gelegenheit,
ihr Können zu zeigen - was für ein schnelles, spannendes Spiel spricht. Es
endete 10:6 für die AbiturientInnen -  beide Mannschaften boten über die
zweimal 45 Minuten eine Topleistung.
Der Sieg der AbiturientInnen ging voll in Ordnung, was die gescheiterte
Lehrer-/Eltern-Mannschaft beim anschließenden gemütlichen Beisammensein auch
ohne Vorbehalte anerkannte.  



Besonders geehrt wurde der im Lehrerteam spielende Gerd
Amberg, der diese schöne Fußballtradition gemeinsam mit Lothar Wex vor sieben
Jahren ins Leben gerufen hatte (das erste Spiel fand 2002 statt) und der mit
dem AbiturientInnenjahrgang zugleich seinen Spanischdurchgang - den ersten an
der Liebigschule überhaupt - feiern konnte.



"Elterin" Ulla Gast überreichte Eintracht-Fan
Gerd Amberg vor Spielbeginn im Namen der (Spanisch-) betroffenen Eltern, die
sich seinerzeit mit ihm für die Einrichtung der neuen Sprache engagiert hatten,
als Präsent ein komplettes Outfit seines Lieblingsvereins Eintracht Frankfurt.



Gerd Amberg bedankte sich dafür mit einem Elfmetertor,
das er kurz vor Schluss des Spiels erzielte.



Fotos der beiden Mannschaften findet ihr/finden Sie hier:
Abiturienten

und Lehrer-Eltern.



Bleibt noch zu ergänzen, dass auch im kommenden WM-Jahr
wieder ein Abi-Spiel ausgetragen wird.



Danke sei auf diesem Wege gesagt allen Mitspielenden,
den ZuschauerInnen, dem Wettergott und den Organisatoren, insbesondere Peter
Würzberger vom FV Hausen. Und allen AbiturientInnen des Jahrgangs 2009 alle
guten Wünsche für ihren weiteren Weg!



Lothar Wex



 



AbiturientInnen:



Paul Alke (Torwart), Julian Arnold, Daniele Pinto Dias,
Andreas Althenn, Elena Behr, Julian Budzinski, Huruy Gebregzabher, Karsten
Harper, Hannah Hecker, Martin Homolka, Florian Lesum, Thorsten Mosler, Lukas
Völp, Jonas Vuksanovic, Marek Wasilewski (Torwart), Michael Wex, Sebastian
Wietschorke



TrainerIn: Kai Weber, Raphael Seith, Hannah Hecker,
Jonas Alfter



Lehrer/Eltern:



Gerd Amberg, Rodolphe Fouchard, Günther Fromm, Florian
Gempf, Volker Hug, Emil Jedras, Olaf Kohl, Dr. Martin Liepach, Marcus Löffler,
Heinz Niklas, Tobias Schick (Torwart), Volker Thomas-Frank, Patrick Thull, Alex
Ulitza, Veljko Vuksanovic, Lothar Wex, Peter Wex, Lothar Wieler, Peter
Würzberger.



Erste Hilfe:



Isabel Göbel



4.  
Nachrichten aus der SV:



1. Protestkundgebung



Nachdem der Bildungsstreik vor 2 Wochen vor allem die
miserable Situation der deutschen und hessischen Studierenden nach der
missglückten Bachelor- und Masterreform, genannt "Bologna-Prozess",
durch bundesweite Aktionen ins breite Licht der Öffentlichkeit gerückt hat,
wird es am 9.7. auf dem Frankfurter Opernplatz zu einer Kundgebung des
StadtschülerInnenrates Frankfurt kommen. Unter dem Motto "Die Bildung geht
baden" werden Schülerinnen und Schüler durch kreative Aktionen auf die
schwerwiegenden Probleme im hessischen Schulwesen aufmerksam machen.



Zentrale Protestpunkte sind:



- die weiterhin zu großen Klassen



- die schlechte Lehrerversorgung, die mit sogenannten
Quereinsteigern, also fachlich qualifizierten, allerdings nicht auf Lehramt
ausgebildeten Lehrenden verbessert werden soll



- der zunehmende Leistungsdruck, der die Schülerinnen
und Schüler immer mehr in Konkurrenz zueinander stehen lässt, anstatt sich
gemeinsam weiterzubilden.



- die von der hessischen Landesregierung propagierte
"selbstverwaltete Schule", die auch die Schulen in Konkurrenzdruck
zueinander setzt, die Stellung der SchulleiterInnen stärkt sowie die Schulen
immer mehr von Sponsoren der privaten Wirtschaft abhängig macht.



Die genauen Zeit- und Treffpunkte für die Kundgebung
werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben, die SV wird die Weitergabe an die
Schülerinnen und Schüler der Liebigschule übernehmen.



2. SV-Seminar



Die SV wird am Donnerstag, den 2.7.09, ein SV-Seminar
anbieten. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler der Liebigschule, die
sich im nächsten Jahr in der SV engagieren wollen. Anmeldungen gehen bereits
durch die Klassen. Das Seminar, das eigentlich ein ganzes Wochenende füllen
sollte, was aber aufgrund ausgebuchter Jugendherbergen und Seminarräume leider
nicht möglich war, soll Schülerinnen und Schülern, die bisher noch nichts mit
der SV zu tun hatten, die Möglichkeit bieten, einen Einblick in die Arbeit der
SchülerInnenvertretung zu bekommen. Neben rechtlichen Fragen wie den Aufgaben
und Rechten der SV wird es auch Workshops zu unterschiedlichen Themen wie
beispielsweise der Organisation von Veranstaltungen oder zur Konfliktlösung
geben.



Die SV erhofft sich von dem Seminar, neue Schülerinnen
und Schüler für die SV-Arbeit zu gewinnen, damit die langjährige erfolgreiche
Arbeit der SV in Bezug auf SchülerInneninteressen und Veranstaltungen auch in
den nächsten Jahren weitergehen kann.



3. Abschied



Einige Schülerinnen und Schüler der SV haben in diesem
Jahr erfolgreich ihr Abitur bestanden und werden daher zum Ende dieses
Schuljahres aus der SV ausscheiden. Neben Schulsprecherin Hannah Hecker,
Schulsprecher Paul Alke und Oberstufensprecher Florian Muhs sind dies aus der
aktiven SV Jonas Alfter, Julian Arnold, Isabel Goebel, Benjamin Kleinert,
Florian Muhs, Jessica Pressler und Florian Schuch.



So, das waren in aller Kürze die neuesten Nachrichten
aus der SV. Wir wünschen der gesamten Schulgemeinde erholsame Sommerferien
sowie dann auch einen guten Start ins neue Schuljahr. Allen Abiturientinnen und
Abiturienten auch auf diesem Weg nochmal viel Glück in der Zukunft und
herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur.



Florian Muhs



Oberstufensprecher a.D.



5.  
Gelder für die Schulbibliothek nötig:



Da das Anschaffungsbudget, das der Bibliothek von der
Stadt zugeteilt wird, nicht unerschöpflich ist, bittet die für die Bibliothek
zuständige Frau Säckel die Elternschaft, den Erlös der kommenden
Einschulungsfeier der Bibliothek zur Anschaffung neuer von den SchülerInnen
ausgewählter Medien zur Verfügung zu stellen. Aus diesen Geldern soll dann
ermöglicht werden, zeitnah Medien in den Fundus der Bibliothek einzubringen,
die von der Schülerschaft ausgeliehen werden können.



Wie auf der letzten SEB-Sitzung bekannt wurde, haben die
Eltern der derzeitigen Klassen diesen Vorschlag zur Mittelverwendung begrüßt
und werden die Erlöse des kommenden Einschulungstermins in die Bibliothek einfließen
lassen. So soll zu diesem Zweck unter anderem beim diesjährigen Einschulungstermin
ein Spendentopf  aufgestellt werden.



Die Arbeit in der Schulbibliothek ist nur durch den
intensiven ehrenamtlichen Einsatz von Eltern, von Frau Denarez und einer
zusätzlichen Hartz-IV-Kraft möglich. Allen diesen Personen sei ganz herzlich
gedankt. Aufgrund deren Einsatzbereitschaft  ist es möglich, die Bibliothek montags
bis freitags von 7.45 -16.00 Uhr zu öffnen.



In zentraler Lage über der Kafta stehen etwa 250 qm
Bibliotheksfläche zur Verfügung. Es gibt einen Kleingruppenbereich mit 50
Arbeitsplätzen und eine angenehm eingerichtete Leseecke. Insgesamt  hält die
Bibliothek ca .7000 Medien bereit.



6.  
Personalentwicklung an der Liebigschule:



Ebenfalls auf der letzten SEB-Sitzung informierte die
Schulleitung über die Personalentwicklung. Folgende LehrerInnen werden die
Schule zum Schuljahresende verlassen: Herr Bossert, Frau  Dennig, Frau
Korn-Sippel, Frau Alexi, ein weiterer Lehrer für Mathe/Physik. Drei neue KollegInnen
werden begrüßt: Frau Gektides (Deutsch/Englisch), Herr Karl (Bio/Sport) und
Frau Mai (Mathe/Sport).



Die bisherigen Vertretungsverträge sind alle verlängert
worden.



Es besteht weiter dringender Bedarf an Lehrkräften für
die Fächer Physik/Chemie, Erdkunde, PoWi/Geschichte/ Spanisch.



7.  
LRS - künftig wieder "schulintern":



Gesucht, gefunden: So freute man sich vor gut einem
Jahr, als die Erlasslage auch für Gymnasien ein spezielles LRS
(Lese-Rechtschreib-Schwäche)-Angebot vorsah.



In Ulla Gast, bis dato Mutter an der Liebigschule und
über die Elternarbeit in das Thema involviert, fand sich schließlich "die Fachfrau",
die sich engagiert des aus schulischer Sicht noch leidigen, weil sehr
speziellen und neuen Themas, annahm.



In Ergänzung zu den Deutsch-Förderkursen und der
Deutsch-Werkstatt setzte die Liebigschule auf die speziellen LRS-Kurse
(Testung, Elternarbeit und Förderplan inbegriffen), die nach drei
Schulhalbjahren fest etabliert schienen.



Doch so ambitioniert, wie alles begann, so jäh wurde
nun der Rotstift angesetzt - mit Kostengründen lässt sich heutzutage ja alles
erklären. Man besinnt sich nun auf interne Lösungen.



Ulla Gast: "Herr Dr. Kexel appellierte in der
Abi-Rede an die jungen Leute, neue Wege zu gehen. Nur, wer neue Wege gehe,
könne Spuren hinterlassen (Kafka?). Ich ergänze: Spuren alleine reichen nicht
aus; sie müssen auch einen guten Weg weisen. Das war mein Bestreben.



Ich bedanke mich bei den betroffenen Eltern für ihr
Vertrauen und bei den LehrerInnen, die sich kooperativ gezeigt haben."



8.  
Überarbeitung der Schulvereinbarung:



Bereits im letzten Schuljahr war in den Gremien der Liebigschule die Überarbeitung und Aktualisierung der Schulvereinbarung und Schulordnung
verabredet worden. Die Diskussion um die Einführung des Trainings- bzw. Reflexionsraums
wurde in diesem Zusammenhang angestoßen.



In der Schulkonferenz besteht Einvernehmen zwischen den
Vertretern aus Eltern-, Schüler- und Lehrerschaft, dass die Überarbeitung der
Schulvereinbarung nun fortgeführt werden soll. Dazu soll ein Ausschuss
gegründet werden, dem Vertreter von Lehrer-, Schüler- und Elternseite
angehören. Bisher haben sich Frau Bengs (Lehrerin), Robin Wehling (Schüler),
Heike Hecker (Eltern) bereit erklärt. Wünschenswert ist, dass dem Ausschuss 1-2
weitere Elternvertreter oder Elternvertreterinnen angehören.



Als weiterhin relevante Themen wurden in der
Schulkonferenz bisher festgelegt:



Dialog- und Konfliktkultur



Interkulturelle Erziehung und Förderung



Gebrauch von Medien (Handys, MP-3-Player)



Trinken während des Unterrichts



Pausen-Aufenthaltsorte bei schlechtem Wetter



Pausenregelungen jeweils für Unter-/Mittel-/Oberstufe



Weitere Themen können von der Elternschaft, ebenso wie
von SV und Lehrerkollegium, noch benannt werden.



Die Nennung weiterer Themen ebenso wie die Nennung weiterer
Ausschussmitglieder sollte bis zum 3. Juli erfolgt sein.



Heike Hecker



9.  
Thema Bauarbeiten:



Herr Dr. Kexel teilt mit, dass die K-Bauten K3 und K4 
jetzt fertig sind und bezogen wurden. Die Räume sind auch technisch mit
Beamern, DVD-Playern und Boxen aufgerüstet worden. Es ist eine
Ausnahmegenehmigung zur Nutzung erteilt worden, obwohl noch keine
Außenfluchttreppen vorhanden sind.



Im K1- und K2-Bau sind jetzt die Sanierungsarbeiten
begonnen worden, in den Containern wurden die Klassen ausgetauscht. Herr Dr.
Kexel teilt mit, dass im Sommer die Fachbauten ausgeräumt und die mit Schmutz
verbundenen Arbeiten durchgeführt werden. Nach den Sommerferien sollen die
Arbeiten aber mit Sicherheit noch andauern. Unglücklicherweise sind dann die
Sanierungsarbeiten in dem K1- und K2-Bau noch nicht abgeschlossen. Deshalb wird
es zu einem Engpass in der Raumversorgung kommen.



Das Schulamt sieht das Problem nicht. Um aber zu
vermeiden, dass ggf. von Sommer bis Herbst ein Schichtunterricht mangels
Räumlichkeiten eingeführt werden muss, versucht die Schulleitung schon im
Vorfeld, alternative Unterkünfte zu finden. Der SEB wird dabei unterstützen und
den Ortsbeirat entsprechend kontaktieren.



Eventuell müssen Oberstufenkurse in ortsnahe Gebäude
verlagert werden.



Die Aula ist noch nicht fertiggestellt, da das Dach neu
gedeckt und eine Solaranlage installiert wird. Die Arbeiten werden noch eine
unbestimmte Zeit andauern.



Die Einschulungsfeier wird nach den Ferien wieder in
Form einer Open-Air-Veranstaltung stattfinden. Wenn die Aula fertiggestellt ist,
soll es eine Einweihung in Form eines großen Events geben.



10. Verwendung
der Gelder des TOT 2009:



Frau Kühn berichtet, dass eine Umfrage in den jetzigen
siebten Klassen ergeben hat, dass die Erträge des Tages der offenen Türen in
diesem Jahr dazu verwendet werden sollen, den Aufenthaltsraum der SchülerInnen
zu gestalten.



Das wird der neue Raum neben der Kafta werden, in dem
bisher die Lehrmittelsammlung untergebracht war. Sie ist jetzt in den Keller im
Schülerhaus umgezogen.



Derzeit stehen in dem Aufenthaltsraum noch Arbeiten an.
Zum Beispiel muss der Boden erneuert werden. Es ist ein großer Raum, der den
SchülerInnen dann zur Ausgestaltung und Möblierung freigegeben werden soll.



Herr Koppmann ist zusammen mit den SchülerInnen federführend
involviert.



11. Lesetipps
für den Sommer:



Wer für den kommenden Sommerurlaub noch nicht weiß, was
er lesen soll, wird vielleicht auf der Homepage der Liebigschule fündig. Die
Schülerinnen und Schüler des künftigen Leistungskurses Geschichte, Jahrgangsstufe
12, stellen dort historische Romane und Sachbücher vor.



Zu finden unter http://www.liebigschule.de/
(Aktuelles/ Lesetipps aus dem Geschichtsunterricht).



12. Bunt
wie der Regenbogen - Ferienspiele 2009:



Vom 13. bis 24. Juli finden für Kinder ab der 2. Klasse
bis 12 Jahre wieder Ferienspiele statt.  Natürlich sind dabei auch wieder einige
"Klassiker", die bei Ferienspielen einfach nicht fehlen dürfen - im
Programm u.a.:



Tag auf einem Waldspielplatz, Schwimmbad, Badesee, Abschlussfest,
Spiele, Sport und Kreatives, Rallyes



Außerdem einige Besonderheiten:



Werksbesichtigung bei Opel in Rüsselsheim, Besuch im
Stadtwaldhaus, Ausflug in die Rhön mit Besuch bei einem Schäfer und
Sommerrodelbahn, Besichtigung des Osthafens, Besuch beim HR-Fernsehen



Zuständig ist das Kinder- und Jugendbüro der
Evangelischen Wicherngemeinde, Pützerstraße 96 a, 60488 Frankfurt, Tel.: 069/
76 42 38, E-Mail: jugendbuero@wicherngemeinde-frankfurt.de



Die Ferienspiele kosten 70,- € pro Kind. Im Beitrag
enthalten ist die Ferienkarte der Stadt Frankfurt, die auch nach den
Ferienspielen genutzt werden kann. Damit können die Kinder alle öffentlichen
Verkehrsmittel in Frankfurt kostenfrei nutzen und haben freien Eintritt in
viele Schwimmbäder, Zoo, Palmengarten etc. Ein Zuschuss zum Teilnahmebeitrag
ist nach Absprache möglich.



Verantwortlich für die Ferienspiele sind die
Mitarbeiterinnen des Kinder- und Jugendbüros, Marina Kroll und Ingrid Titzmann.
Sie beantworten auch gerne alle Fragen.



13. Ausstellung
"Weil wir Mädchen sind":



Noch bis zum 20. September 2009 ist im Offenbacher
Ledermuseum die Ausstellung "Weil wir Mädchen sind" zu sehen, die für
Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene gleichermaßen zu empfehlen ist. Es handelt
sich dabei um eine Erlebnisausstellung des Kinderhilfswerks "Plan" ( href="http://www.plan.de">www.plan.de), die sich mit "Mädchenwelten in
Afrika, Asien und Lateinamerika" befasst. Es wird intensive Betreuung für
Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen geboten. Interessant vor allem für
Fächer wie Religion, Ethik und Politikwissenschaften. Nähere Infos sind hier zu
finden: (www.offenbach.de/fuer-frauen-und-maedchen/)



14. Brückenfest:



Es ist so weit! Die neue Niddabrücke an der
Marquardstraße ist eingesetzt und soll ab 5. Juli begehbar sein. Aus diesem
Grund wird gefeiert: am Sonntag, den 5. Juli, von 12 bis ca. 17 Uhr. Genaue
Infos zu diesem Event gibt es hier: href="http://www.seb-liebig.de/files/1246605304.doc">Brückenfest-Einladung.



15. Termine:



Am 19.09.2009 findet im Schuldorf Bergstraße ein
Fachtag zum Thema "Gemeinsam Verantwortung übernehmen - Eltern gestalten
kulturelle Vielfalt in Schule"
statt. Der Fachtag ist
organisiert vom Hessischen Kultusministerium - Jan-Uwe Rogge hält den
Gastvortrag.



Zeit: von 9.00-16.00 Uhr, Eintritt 5.- Euro
Tagungsbeitrag (siehe  LEB_Folder_gemeinsam_Verantwortung_übernehmen).



16. Wichtiges
aus dem Kultusministerium:



Rund 55.500 Schülerinnen und Schüler der achten Klassen
an 534 Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien haben am 41. hessischen
Mathematikwettbewerb 2008/09 teilgenommen. Kultusministerin Dorothea Henzler:
„Wir können eine allgemein bessere Beherrschung des mathematischen
Grundlagenwissens in allen Schulformen feststellen". Leistungssteigerungen
im Vergleich zum Vorjahr seien vor allem in der Realschule (Aufgabengruppe B)
und im Bereich der Hauptschule (Aufgabengruppe C) zu erkennen. Im Bereich der
Gymnasien (Aufgabengruppe A) schneiden die G8-Schulen besser ab als die
G9-Schulen.



Die besten Resultate im Kreisvergleich erzielten in
diesem Jahr die Landkreise Fulda, Waldeck-Frankenberg, Kassel,
Limburg-Weilburg, Offenbach, Lahn-Dill-Kreis, Rheingau-Taunus-Kreis,
Hochtaunuskreis und Gießen.



Der Mathematikwettbewerb des Landes Hessen besteht seit
1969. TeilnehmerInnen sind Schülerinnen und Schüler des 8. Schuljahres.
Zunächst zur freiwilligen Teilnahme angeboten, ist er seit 2001 für alle
hessischen allgemeinbildenden Schulen verpflichtend. Seit 2006 sind die
Wettbewerbsergebnisse bindend als Vergleichsarbeiten zu werten und wie
Klassenarbeiten nach einem landesweit einheitlichen Notenschlüssel zu
beurteilen. An der ersten Wettbewerbsrunde, dem Schulentscheid, nehmen alle
Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht teil. Weitere Informationen
finden Sie auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums unter href="http://www.hkm.hessen.de/irj/HKM_Internet?cid=77d41df7b9cc713ed2c7314833641146"> style='font-family:"Arial","sans-serif"'>Mathematik-Wettbewerb.



17. Ein
Wort in eigener Sache:



Abschiede gehören zum Leben, und ein solcher steht auch
jetzt wieder bevor: Ich (Horst Cremer-Gast), der eine Teil der
e-News-Redaktion, werde diese Tätigkeit, die mir außer (gern geleisteter)
Arbeit auch viel Spaß gemacht hat, nach nunmehr ca. zwei Jahren beenden.



Da mein Sohn gerade sein Abi "gebaut" hat und
sich ab sofort außerschulischen Dingen zuwendet, liegt es nahe, dass sich jemand
aus der jetzigen Elterngeneration um die aktuellen Belange der Schule kümmert. So
hoffe ich für meine Entscheidung auf Verständnis bei allen FreundInnen der
e-News.



Mein "Rückzug" betrifft ausdrücklich nur
mich und nicht meinen Redaktionskollegen Thomas Krenzer, der die e-News
weiterhin betreuen wird, aber natürlich jemanden benötigt, der ihm zur Seite
steht.



Damit die Trennung nicht zu einer Zäsur wird, werde ich
noch die nächsten zwei bis drei Ausgaben der e-News redaktionell begleiten,
hoffe aber, dass sich bald ein/e Nachfolger/in findet. Es liegt der e-News-Redaktion
sehr am Herzen, dass dieses von unserem Vorgänger und
e-News-"Gründer" Andreas Völp ins Leben gerufene Informationsmedium
im Sinne der ganzen Liebigschulgemeinde weitergeführt wird.



Jetzt seid ihr/sind Sie gefragt! Wer hat Interesse, die
e-News künftig redaktionell gemeinsam mit Thomas Krenzer zu betreuen?
InteressentInnen werden selbstverständlich genauestens in alles eingewiesen.
Wir hoffen auf möglichst viele KandidatInnen! Bitte melden unter href="mailto:e-news@seb-liebig.de">e-news@seb-liebig.de.



 



 



Bleibt nur noch, allen schöne Ferien zu
wünschen, wo und wie auch immer sie verbracht werden. Im August wird keine
e-News erscheinen, die nächste Ausgabe kommt dann Anfang September.



Eure/Ihre e-News-Redaktion



Horst Cremer-Gast und Thomas Krenzer








Datum:  01.07.2009
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Abiturienten 2009
Lehrer-Eltern 2009
Brückenfest_Einladung
LEB_Folder_gemeinsam_RZ3

 zur Liste   Druckversion