zur Liste   Druckversion 

Newsletter Juni 2009



 



Editorial



 



80000 Sportler aus über 40 Nationen treffen
sich in diesen Tagen zum Turnfest in Frankfurt. In 146 Schulen in Frankfurt und
dem Umland stehen Quartiere für die auch aus dem Ausland gekommenen Gäste
bereit. Was für Schüler und Lehrer bedeutet: Alternativprogramm bzw. freie Tage
-außer für die Abiturientinnen und Abiturienten, die jetzt in die letzte Runde
gehen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg!



Unsere Themen:



Mensa-Erweiterung - Wer spendet Tische und
Stühle?



Fachbausanierung - HeimtierpflegerInnen
gesucht:



Liebigschülerinnen erfolgreich beim
Europäischen Wettbewerb



Noch Plätze frei bei Ferienfreizeit



Thema Fußball im Jüdischen Museum



Bald geht`s los - Liebig-Fußballspiel



Ausstellung "Frauen die forschen"



Spenden für die Stadtteilbibliothek Rödelheim



Diskussion "Wahre Bildung oder Ware
Bildung"



Termine



Wichtiges aus dem Kultusministerium



 



1.   
Mensa-Erweiterung - Wer spendet Tische und Stühle?



Wie schon in der letzten Ausgabe der e-News berichtet,
soll die Mensa erweitert werden und eine Terrasse erhalten. Die Pläne dazu sind
fertig, zu klären ist noch die Finanzierung, denn für dieses Projekt ist ein
beachtlicher Geldbetrag nötig.



Vielleicht wird es dann ja schon in diesem Sommer
möglich sein, dass die Kinder ihr Mittagessen auf der Terrasse der Mensa, an
der frischen Luft einnehmen können.



Soweit zum Thema 'Errichtung der Terrasse'. Damit gibt
es aber auf dieser Terrasse noch keine Sitzgelegenheiten. Wir hätten zwar die
Möglichkeit, von Seiten des SEB die neu erstandenen  Festzeltgarnituren zu
verleihen, aber diese sind nicht wetterfest und es wäre schade, wenn die neuen
Garnituren des SEB schon nach einem Sommer vielleicht nicht mehr nutzbar wären.
Außerdem sind diese Garnituren für eine Schülermensa nicht unbedingt geeignet,
da sie recht schnell kippen und dann auch gefährlich werden können. Ohnehin 
würde es sich beim Einsatz der Festzeltgarnituren nur um eine Übergangslösung
handeln können.



Deswegen hier unser Anliegen :



Gibt es unter euch Eltern jemanden, der Beziehungen zu
einem Unternehmen (Getränkehandel oder Ähnliches) hat, das der Liebigschule die
Sitzgelegenheiten zur Verfügung stellen könnte, gerne auch mit Werbelogo auf
einem Sonnenschirm oder Ähnlichem? Es sollte allerdings nicht gerade eine
Bierwerbung sein, sondern etwas, das für eine Schule passt (z.B. 'Bionade'?).
Es geht um ca. 40 Sitzgelegenheiten und genügend Tische für diese 40 Personen.
Hört euch doch bitte einmal um und gebt Bescheid. Ihr würdet sehr helfen, das
Projekt 'Terrasse der Mensa' voranzutreiben.



 



2.   
HeimtierpflegerInnen wegen Fachbausanierung gesucht:



Da die Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume
nun - trotz Sanierungsstau an der Schule - in den Sommerferien beginnen soll,
müssen vorher die Sammlungen geräumt werden: In diesem Zusammenhang werden
TierpflegerInnen gesucht, die die Möglichkeit und Interesse haben, zumindest
einen Teil unserer Schultiere der Biologiesammlung in Heimpflege zu nehmen.



Dauer: Von zwei Wochen vor den Sommerferien bis
mindestens nach den Herbstferien (evtl. auch länger, wenn die Arbeiten länger
dauern als geplant).



Zur Auswahl stehen:



Terrarium mit zwei Kornnattern (groß): L*H*B
1,2m*0,8m*0,6m



Terrarium mit zwei Kornnattern (klein): L*H*B
0,4m*0,4m*0,4m



Terrarium mit zwei Bartagamen:  L*H*B 1m*0,8m*0,6m



Aquarium mit 3 Axolotln:  L*H*B 1m*0,6m*0,5m,



Aquarium mit Malawi-Buntbarschen: L*H*B 1m*0,8m*0,6m



Ferner: Zwei relativ kleine Terrarien mit
Stabheuschrecken bzw. Schwarzkäfern (könnten aber auch am einfachsten in der
Schule bleiben).



Alle Tiere sind ungefährlich und pflegeleicht.



Es wäre toll, wenn sich insbesondere für die großen
Terrarien (bzw. auch Aquarien) interessierte Heimpflegekräfte fänden, auf dass
die Tiere gut gepflegt nach dem Umbau in ihre sanierte Behausung zurück
könnten.



Bei Interesse bitte mit mir Kontakt aufnehmen ( href="mailto:T.Schweikart@gmx.de">T.Schweikart@gmx.de)



Thorsten Schweikart



(Sammlungsleiter Biologie)



 



3.   
Erfolg beim Europäischen Wettbewerb:



Beim 56. Europäischen Wettbewerb war die Liebigschule
sehr erfolgreich: Julia Marquardt und Melanie Lüdde (13) aus dem
Tutorenkurs von Dr. Martin Liepach gewannen den Preis der Bundeskanzlerin (3
Tage Berlin vom 17. - 19. Juni 2009). Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen!



Die FR schrieb:



Das Abi haben sie so gut wie in der Tasche und jetzt
noch das: Die Liebigschülerinnen Melanie Lüdde und Julia Marquardt haben den "Preis
der Bundeskanzlerin" im Europäischen Wettbewerb 2009 gewonnen. Nach den
Abschlussprüfungen dürfen die beiden für drei Tage nach Berlin reisen.
Bundesweit reichten 1618 Schulen Arbeiten von 161646 Schülerinnen und Schülern
ein. Die Liebigschule hat sich unter den Fittichen von Martin Liepach schon
mehrmals als "Sieger-Schmiede" präsentiert, was natürlich auch
Konrektor Jörn Koppmann freut: "Gerade als Europaschule sind wir stolz auf
diese Leistungen unserer Absolventinnen und unserer Lehrkräfte."



(Frankfurter Rundschau, 15. Mai 2009)



 



Der Europäische Wettbewerb ist der älteste
Schülerwettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland. Durch die Vermittlung der
Lehrkräfte sucht der Wettbewerb eine möglichst große Zahl von Schülerinnen und
Schülern in Europa zu erreichen.



Der Europäische Wettbewerb wendet sich in der
Bundesrepublik Deutschland an Schülerinnen und Schüler aller Schularten und
Jahrgangsstufen. Die Aufgaben sind für den schriftlichen Wettbewerb in drei,
für den bildnerischen in vier Altersgruppen unterteilt. Sie sind stets auf den
Prozess der europäischen Einigung bezogen und wechseln jährlich. Der Europäische
Wettbewerb
ist in den Beschlüssen und Empfehlungen der KMK zum Thema href="http://www.europaeischer-wettbewerb.de/seiten/europaeischer_wettbewerb/Europabildung_in_der_Schule.pdf"
target="_blank">"Europabildung in der Schule" sowie in Dokumenten
der Kommission und des Europarates als wichtiges Instrument zur Erschließung
der europäischen Dimension im Unterricht aufgeführt.



 



4.   
Noch Plätze frei bei Ferienfreizeit:



Liebe Eltern der Liebigschule, vielleicht suchen eure
Kinder noch eine Möglichkeit, die letzte Woche der kommenden Sommerferien
besonders attraktiv zu gestalten. Ein Angebot der FTG Frankfurt bietet noch
freie Plätze zu einer Ferienfreizeit.



Für alle Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren
bietet die FTG Frankfurt für die Sommerferien 2009 an:



Abenteuer und großen Spaß erleben – auf dem Natur- und
Erlebniscamp am Edersee.



Übernachtet wird in Kanzelhäusern, die auf Stelzen an
einem Hang gebaut sind. Von hier aus sieht man Kanus am Ufer des Edersees
liegen, mit denen die Teilnehmer wie echte Trapper die nähere Umgebung
erforschen. Die Gruppe wird von Rangern erwartet, die durch den Naturpark
Kellerwald führen. In der direkten Umgebung können jederzeit Baumhäuser
erklettert oder über eine Hängebrücke balanciert werden. Spielanlagen für
Fußball, Volleyball oder Basketball sind auch vorhanden. Außerdem liegt ganz in
der Nähe eine Sommerrodelbahn. Abends stehen Lagerfeuer und Stockbrot-Grillen
auf dem Programm. Ganz Mutige gehen mit auf eine Nachterlebniswanderung.



Der Reisepreis beträgt für ein FTG-Mitglied 285 Euro,
für ein Nicht-Mitglied 295 Euro und für ein Geschwisterkind 275 Euro.



Nähere Informationen:



Michael Tautz, Sportpunkt der FTG Frankfurt, Marburger
Str. 28, 60487 Frankfurt, Tel.: 069/970803-22 href="mailto:ftg.frankfurt-tautz@t-online.de">ftg.frankfurt-tautz@t-online.de



Vielleicht weckt dieses Angebot das Interesse Eurer
Kinder, dann nehmt doch bitte oben genannten Kontakt auf.



Der Vorstand des SEB



Heike Schemmer-Schlapp



 



5.   
Thema Fußball im Jüdischen Museum:



Die Fußball-Bundesliga ist zu Ende. Etwas Linderung im
traumatisch-depressiven Fußball-Sommerloch verschafft da ein mit Sicherheit
interessanter Vortrag, der in der ersten Juniwoche im Jüdischen Museum im
Rahmen der Turnerwoche gemeinsam mit dem Eintracht-Museum veranstaltet wird.
(Liebig-Lehrer Dr. Martin Liepach, von dem diese Information stammt, ist
neben seiner Arbeit an unserer Schule auch im Jüdischen Museum tätig.)

Der Soziologe und Fußballkenner Detlev Claussen wird über Antisemitismus bei
den Turnern und die Anfänge des Fußballs sprechen. Eine mit Sicherheit
interessante Veranstaltung. Weitere Infos findet Ihr/finden Sie in der href="http://www.seb-liebig.de/files/1243846794.pdf">Einladung.



 



6.   
Bald geht's los - Liebig-Fußballspiel:



Der Termin für das Spiel der AbiturientInnen gegen eine
LehrerInnen-/Elternmannschaft steht unmittelbar bevor (Freitag, 19. Juni 2009, Anpfiff
16 Uhr, auf dem Sportplatz des FV Hausen, Hausener Obergasse 5 H, Mühlwiese,
60488 Frankfurt-Hausen).



Ein Vorbereitungsspiel der
LehrerInnen-/Elternmannschaft gegen die Real Praunheim, das am  Montag, den
18.05.2009 stattfand, ist zwar mit 1:9 ziemlich in die Hose gegangen, dennoch
ist die Mannschaft optimistisch, es mit der Abi-Mannschaft (die in diesem Jahr
erwartet gut besetzt ist) aufnehmen zu können.



Mitspieler bei den Senioren sind u.a.
folgende Lehrer:



Gerd Amberg, der Ideengeber für den "Cup" und Mann der ersten Stunde
(das 1. Spiel fand 2002 statt),

Florian Gempf,

Olaf Kohl,

Dr. Martin Liepach,

Marcus Löffler,

Patrick Thull (angefragt)



Wir erwarten zahlreiche ZuschauerInnen!!!



 



7.   
Ausstellung "Frauen die forschen" ab 20.05.2009



Seit 20.05.2009 gibt es im Museum für Kommunikation Portraits
von Bettina Flitner zu sehen; die Ausstellung wird vom Frauenreferat
unterstützt.



Die 25 Top-Naturwissenschaftlerinnen, denen sich
Bettina Flitner in dieser Ausstellung widmet, leisten Außergewöhnliches und
sind in ihren Disziplinen immer noch Ausnahmen. Noch Ende des 19. Jahrhunderts erkämpften
sich Frauen den Weg an die deutschen Hochschulen. Heute liegt der Anteil an
weiblichen Studierenden bei über 50 %, bei den Professoren aber lediglich bei
15 %, in den Ingenieur- und Naturwissenschaften deutlich darunter. Hier zeigen
sich bemerkenswerte Beispiele von Frauen, die sich gegen diese teils widrigen
Lebensumstände zur Wehr setzten, um sich ihren Traum einer naturwissenschaftlichen
Karriere zu erfüllen. Weitere Informationen finden Sie im Flyer href="http://www.seb-liebig.de/files/1243847020.pdf">Frauen die forschen.



 



8.   
Stadtteilbibliothek Rödelheim - Spenden erwünscht:



Wie in den vergangenen Jahren wird sich der
Förderverein der Stadtteilbibliothek Rödelheim FörSteR e.V. mit einem
Bücherflohmarkt am Rödelheimer Stadtteilfest beteiligen. Aufgrund des Schadens,
der durch Brandstiftung am 1. Mai in der Stadtteilbibliothek entstanden ist,
haben sich die FörSteR in diesem Jahr etwas Besonderes ausgedacht: Gegen eine
Spende von zehn Euro kann man am Stand der FörSteR ein persönliches
Spenderetikett mit dem eigenen Namen erwerben, das nach der Wiedereröffnung der
Stadtbibliothek in die mit Spendenmitteln erworbenen Bücher und Medien geklebt
wird. Auch auf dem am 28. Juni stattfindenden Fest der Cyriakus-Gemeinde in
Rödelheim wird es Gelegenheit für diese ganz persönliche "Spendenquittung"
geben.



 



9.   
Wahre Bildung oder Ware Bildung?



Am 15. Juni 2009 findet in der IGS Nordend eine
Veranstaltung statt zum Thema "Wahre Bildung oder Ware Bildung?"
Diese Diskussionsveranstaltung widmet sich u.a. der Frage, welche Vorstellungen
wir von einer demokratisch verfassten Schule haben. Weitere Informationen
findet ihr/finden Sie in der href="http://www.seb-liebig.de/files/1243847151.doc">Einladung.



 



10.  Termine:



Am 8. Juni 2009 findet von 19.30 bis 21.45 Uhr die
nächste SEB-Sitzung statt. Hierzu wurde gesondert eingeladen. Vorweg, von 18.30
bis 19.30 Uhr, gibt es ein Informationstreffen für Elternbeiräte der 5. Klassen
(K54) zur Vorbereitung der Einschulungsfeier am 25. August 2009 mit Frau Kühn
und Frau Neuner. Die Elternbeiräte der fünften Klassen werden gebeten, komplett
zu erscheinen, da diese die Organisation der Einschulungsveranstaltung
turnusmäßig übernehmen. 



 



11.  Wichtiges
aus dem Kultusministerium:



Fraktionsentwürfe zur Änderung des Schulgesetzes begrüßt:

Kultusministerin Dorothea Henzler hat die beiden Gesetzentwürfe der
Fraktionen von CDU und FDP zur Änderung des Schulgesetzes und des
Lehrerbildungsgesetzes ausdrücklich begrüßt. Damit könnten nun zügig alte
Baustellen beseitigt werden, denn es gebe Rechtssicherheit bei den
G8-Nachbesserungen und dem Quereinstieg in den Lehrerberuf, sagte sie.
Gleichzeitig würden mit den Gesetzentwürfen Projekte verwirklicht, die zu mehr
Qualität und zu mehr Selbstständigkeit der Schulen beitrügen.



Haushaltsentwurf für 2009 vorgestellt:

Er sieht eine Erhöhung der Finanzmittel für die hessischen Schulen um 142
Millionen Euro vor. "Insgesamt stehen in diesem Jahr rund 870 Millionen
Euro mehr für Bildung zur Verfügung als noch 1999", sagte die Ministerin.

Ein Schwerpunkt des neuen Haushalts sei neben den bereits angekündigten 1.000
zusätzlichen Lehrerstellen die Aufstockung um 63 neue Stellen für Lehrkräfte im
Vorbereitungsdienst. Die Integrierten Gesamtschulen erhielten zur Verbesserung
der Unterrichtsversorgung 50 zusätzliche Stellen sowie 47,2 Stellen zur
vorgesehenen Verkleinerung der Eingangsklassen und 20 Stellen für die Bildung
abschlussbezogener Klassen.



 



 



Hier endet unsere Juni-Ausgabe. Auch denen,
die jetzt ihre letzten mündlichen Abitur-Prüfungen zu bestehen haben, wünschen
wir nochmals viel Glück, einen gelungenen Abschluss und nur beste Noten.



Allen Leserinnen und Lesern wünschen wir die
erforderliche Geduld bis zum ersehnten Ferienbeginn.



 



Eure/Ihre e-News-Redaktion



Horst Cremer-Gast und Thomas Krenzer



 







Datum:  01.06.2009
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

einladung__Claussen
Flyer_Frauen_die_forschen
Einladung_Montag_15-06-09

 zur Liste   Druckversion