zur Liste   Druckversion 

Newsletter November 2007

xmlns:o="urn:schemas-microsoft-com:office:office"
xmlns:w="urn:schemas-microsoft-com:office:word"
xmlns:x="urn:schemas-microsoft-com:office:excel"
xmlns="http://www.w3.org/TR/REC-html40">







Editorial









Editorial:



Endlich einmal eine gute Nachricht: Dass das
Mittagessen an Frankfurter Schulen ab sofort nur noch 3,- € kostet (für
einkommensschwache Familien auf Antrag 1,- €) war, zumal so kurzfristig, nicht
unbedingt vorherzusehen. Manche mögen es noch gar nicht recht glauben, aber es
ist wahr und auch an der Liebigschule sind ab sofort fürs Essen nur noch zwei
Drittel des bisherigen Preises fällig!



Viele Namen werden in diesen e-news
präsentiert: Der neue SEB-Vorstand stellt sich vor, außerdem gibt es die
Wahlergebnisse aus der Schüler- schaft. Gewählt
wurden u.a. die neuen Schulsprecher, Stufensprecher und Vertreter zur
Schulkonferenz sowie zum StadtschülerInnenrat.



1. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Die
gute Nachricht - Mittagessen nur noch 3,- Euro:



Man mag es kaum glauben, aber die Kosten für das
Mittagessen von Schülerinnen und Schülern werden von der Stadt Frankfurt am
Main so weit bezuschusst, dass ab sofort ein Essen nicht mehr 4,50 € sondern
nur noch 3,- € kosten wird (die Presse berichtete). Vor wenigen Tagen hat die
Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt am Main aktuell beschlossen,
das Mittagessen an allen Frankfurter Schulen zu subventionieren. Besonders
Kinder aus einkommensschwachen Familien sollen nicht mehr aufgrund eines zu
hohen Essenspreises ausgeschlossen sein. So erhalten Schülerinnen und Schüler
aus Familien, die Leistungen nach SGB II (Grundsicherung für Arbeitssuchende,
Hartz IV) beziehen und mit Hauptwohnsitz in Frankfurt gemeldet oder im Besitz
eines gültigen Frankfurt-Passes sind, das Mittagessen auf Antrag zum ermäßigten
Preis von 1,- €.



Für die Liebigschule bedeutet das konkret: Künftig (und
bereits mit dem nächsten Bankeinzug beginnend) werden nur noch 2/3 der
bisherigen Beträge abgebucht. Eltern, die ihre Kinder verspätet (mit Barzahlung
im Sekretariat) zum Mittagessen angemeldet haben, melden sich bitte direkt in
der Verwaltung.



Eltern/Kinder, die die Voraussetzungen für den
ermäßigten Preis von 1,- € erfüllen, beachten bitte folgendes:



- Ein Antragsformular ist im Schulsekretariat
erhältlich.



- Der ausgefüllte Antrag muss zusammen mit einem
Nachweis (ALG-II-Bescheid oder gültiger Frankfurt-Pass) im Sekretariat der
Schule vorgelegt werden.



- Das Kind bestätigt durch Unterschrift und Vorlage des
Frankfurt-Passes mit Lichtbild bzw. einem anderen Ausweis-Dokument mit
Lichtbild (z.B. auch Schüler-Ausweis) bei der Essensausgabe seine Identität und
erhält somit sein Essen für 1,- €.



Dagmar Biron von der "Arbeitsgruppe
Mittagessen" an der Liebigschule zu der neuen Entwicklung: "Ich bin
überglücklich. Einen Moment lang konnte ich es nicht glauben. Diese Preise
gelten natürlich ausschließlich für Kinder, die an unserer Schule gemeldet
sind. Austauschschüler und Lehrer zahlen Preise wie bisher." Dagmar Biron
weiter: "Ich hoffe, dass die Anfangsschwierigkeiten jetzt vorbei sind.
Drei Jahre Arbeit stecken in diesem Projekt, aber es hat sich gelohnt! Leider
ist noch nicht ganz klar, wie es in Zukunft mit dem Thema Abrechnung
weitergeht. Im Augenblick sind zwei Mütter von unserer Gruppe diejenigen, die
das Abrechnen übernommen haben. Auf Dauer geht das so natürlich nicht
weiter." Die Arbeitsgruppe ist also nach wie vor dankbar für Tipps,
Anregungen und ggf. auch entsprechende Software zum Thema Abrechnung.
(Entsprechende Meldungen bitte im Sekretariat abgeben!)



Für diejenigen Kinder, die kein Schweinefleisch essen,
wird in diesen Tagen automatisch mehr vom vegetarischen Essen bestellt. Eine
andere Variante ist nicht möglich. Bitte an die Kinder, sich beim Ausschank
auch dazu zu bekennen, sonst ist es natürlich gegen Ende der Mahlzeiten so,
dass die Fleischportionen ausgegeben wurden und nur noch vegetarisches Essen
zur Verfügung steht.



2. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Gesunde
Ernährung - Aktionswoche "5 am Tag":



Zum vorangegangenen Thema passt auch das folgende: Wie
ja mehrfach berichtet, wird der Betrieb der Cafeteria im Schülerhaus neu
ausgeschrieben. Thorsten Schweikart vom
Mittagessensausschuss und Ilka Treber (Schulkonferenz) dazu in einem Infobrief
an das Lehrer- kollegium: "Ein Grund dafür, den
Pachtvertrag mit Herrn Bonnetin nicht einfach weiter
laufen zu lassen, war die Unzufriedenheit von Teilen der Schulgemeinde mit dem
vorhandenen Angebot an Verkaufsware. Die Schulkonferenz als zuständiges Gremium
hat daher nach ausführlicher Diskussion die Neuausschreibung veranlasst, die
dem zukünftigen Pächter deutlichere Vorgaben für das Warenangebot machen wird,
auf die sich Herr Bonnetin aber selbstverständlich auch
bewerben kann..." Damit Schülerinnen und Schüler über die
ernährungsphysiologischen Hintergründe dieser Entscheidung informiert werden
können, wurde geplant, nach den Herbstferien (Zeitraum ca. 24. bis 31. Oktober)
in den Klassen eine Informationsstunde zum Thema Schule und Gesundheit
durchzuführen (jede Schülerin und jeder Schüler konnte ein Stück Obst erhalten,
gefördert von der Kampagne 5 am Tag, Näheres unter href="http://www.5amtag.de">www.5amtag.de).



Die Aktionswoche ist gerade gelaufen, Äpfel wurden
verteilt und in vielen Klassen wurde die Informationsstunde gehalten.
Informationsmaterialien wurden verteilt, die auch bei den Eltern ankommen
sollten. Weitere Broschüren sollen beim SEB verteilt werden.



3. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Vorgestellt:
Der neue SEB-Vorstand:



Dass am 28. September 2007 ein neuer SEB-Vorstand
gewählt worden ist, haben wir schon in der letzten Ausgabe der E-News gemeldet.
Neu gegenüber dem früheren Vorstand mit den Vorsitzenden Brigitte class=SpellE>Marställer-Mosler und Sigi Eller war jetzt, dass sich ein
Vorstandsteam zur Wahl stellte. Den Formalien nach Vorsitz und Stellvertretung
wurde dabei Rechnung getragen, inhaltlich die Arbeit jedoch auf mehrere
Schultern verteilt. Der neue Vorstand besteht aus diesem Gremium: Brigitte
Wagner (Vorsitzende), Christoph Peters (Stellvertreter) sowie (alphabetisch):
Ute Köllen, Ralph Klockmann, Heike class=SpellE>Schemmer-Schlapp und Axel Stephan. Die Kommunikationsdaten
sind mittlerweile auf der SEB-Homepage veröffentlicht. Das Team stellt sich hier
selbst vor (in alphabetischer Reihenfolge):



Ralph Klockmann:



Wir leben seit 1999 wieder in Praunheim/Nordweststadt.
Als altem Liebigschüler (Abitur 1977) war es mir klar, dass wir unsere beiden
Söhne in der Liebigschule anmelden würden. Felix, nun 18 Jahre alt, macht im
kommenden Jahr 2008 sein Abitur. Victor ist nun 15 Jahre alt und in der Klasse
10e, wo ich seit neuestem mit Claudia Bauer der Elternbeirat bin. Ich selber
bin 50 Jahre alt und bei der Chemetall GmbH im Vertrieb von Chemikalien für die
Gummiindustrie weltweit tätig. 



Ute Köllen:



Ursprünglich aus dem Frankfurter Osten (Enkheim)
kommend, fühle ich mich mittlerweile nach 14 Jahren auch in Praunheim sehr zu
Hause. Wir haben zwei Kinder: Martin, der ganz neu und sehr glücklich die
Klasse 5a besucht, und Birte, die noch im Kindergarten ist und am liebsten auch
gleich auf die Liebigschule gehen würde... Als stellvertretende class=SpellE>Elternbeirätin konnte ich auf der ersten SEB-Sitzung dem
Charme des alten und neuen Vorstandsteams nicht widerstehen und werde nun gerne
auch im erweiterten Vorstandsteam tätig sein. Ich bin 39 Jahre alt und bringe
die Erfahrungen als Elternbeirätin während der
Grundschulzeit unseres Sohnes, als Diplom-Biologin in der Kinder-, Jugend- und
Erwachsenenbildung und als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Nachbargemeinde mit.
Nun freue ich mich auf ein positives Schaffen mit allen engagierten class=SpellE>MithelferInnen für die Liebigschule.



Christoph Peters:



Zusammen mit meiner Frau und unserer Tochter Alexandra
wohne ich seit elf Jahren in Praunheim. Alexandra ist zwölf Jahre alt und besucht
dieses Jahr die Klasse 7b der Liebigschule. Ich selbst bin 44 Jahre alt und als
Diplom-Ingenieur im IT-Bereich tätig. Als neu gewählter Elternvertreter der
Klasse 7b habe ich mich auch für die aktive Mitarbeit im SEB bereit erklärt.
Ich freue mich auf diese neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit dem gesamten
SEB-Team, allen weiteren aktiven Eltern und der gesamten Schulgemeinde.



Heike Schemmer-Schlapp:



Mein Sohn Kai besucht auf der Liebigschule die Klasse
5d, meine Tochter Rebecca ist derzeit noch im Kindergarten. Mein Mann arbeitet
als Elektroingenieur im Bereich Zulieferung zum Flugzeugbau meist in Frankfurt,
und ich selbst splitte meine beruflichen Tätigkeiten im Bereich Auslands-IT class=GramE>der Dresdner-Kleinwort und als Trainer im Fitness-Bereich in
diversen Einrichtungen. Ich bin nunmehr 42 Jahre alt. Bis dato habe ich mich im
Elternbeirat der Ebelfeldschule engagiert und die
Kinderarbeit in der Gemeinde Christ-König im Kinderteam unterstützt. Nun,
nachdem wir in einen neuen Schulabschnitt eingestiegen sind, stelle ich mich
gerne den neuen Aufgaben in der Zusammenarbeit mit dem gesamten SEB der
Liebigschule und hoffe, wir können die Belange, die an uns getragen werden,
adäquat vertreten.



Axel Stephan:



Ich bin stellvertretender Elternbeirat der Klasse 5b,
in die mein Sohn Paul Julian Stephan geht. Meine Frau heißt Eva-Maria Stephan
und unsere Zwillingstöchter sind Emma Sophie und Luise Carlotta. Beide sind
jetzt in der ersten Klasse der Brentanoschule. Während deren Kindergartenzeit
war ich ebenfalls zwei Jahre stellvertretender Elternbeirat. Über die Aufgabe
eines Elternbeirats hinaus hatte ich mit ein weiteres Engagement durchaus
überlegt, ich wollte ggf. auch als Elternvertreter in die Schulkonferenz gehen,
da der neue Vorstand des SEB aber seine Arbeit mit einem erweiterten
Vorstandsteam aufnehmen wollte, habe ich dann diese Aufgabe gern mit übernommen
und bedanke mich für die Wahl durch die Elternbeiräte.



Brigitte Wagner:



Ich bin 46 Jahre alt, Dipl. Ingenieurin und als
Beraterin und Coach selbstständig. Als Exil-Schwäbin lebe ich mittlerweile seit
16 Jahren in Frankfurt und habe es in dieser Zeit zu einem eigenen Sohn und zu
einer Patchwork-Familie mit zwei Bonus-Töchtern gebracht. Bereits seit der
Grundschulzeit meines Sohnes bin ich ehrenamtlich in Schule und
Betreuungseinrichtungen tätig. So habe ich gemeinsam mit anderen Eltern schon
manchen "Strauß" erfolgreich mit dem staatlichen Schulamt gefochten
und den Schülerladen "Blaues Haus" ins Leben gebracht. Seit letztem
Jahr engagiere ich mich in der Elternbeiratsarbeit der Liebigschule und freue
mich jetzt auf die Arbeit der nächsten zwei Jahre mit den Eltern und
ElternvertreterInnen, der Schulleitung und den Lehrkräften, den Schülerinnen
und dem Vorstandsteam.



Und hier noch eine Info des SEB in eigener Sache:
Künftig - so Brigitte Wagner - werden auf der SEB-Homepage noch mehr Termine zu
finden sein. Dabei handelt es sich um Veranstaltungstermine, Ausschuss- und
sonstige Sitzungen. Ein Teil der Termine wird in den öffentlichen Bereich
eingestellt, ein anderer Teil nur in den internen. Die nächste SEB-Sitzung wird
am 15. November 2007 ab 19.30 Uhr stattfinden. Einladung ergeht gesondert an
alle Elternbeiräte, Schulleitung und SV.



4. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Wahlergebnisse
aus der Schülerschaft:



Die Schülerschaft wählte vom 13. Bis 17. September die
Schülersprecher und die Vertrauenslehrerin für das Schuljahr 2007/2008. Gewählt
wurden:



Schulsprecher:



Paul Alke, 12Ec



Elena Behr, 12Kst



Benjamin Kleinert, 12Bo



Dena Kelishadi, 13Tr



(627 Ja-Stimmen, 254 Nein-Stimmen, 32 Stimmen ungültig)



Die Vier werden als Team zusammenarbeiten, wer als
offizieller Schulsprecher ausgewählt und eingetragen wird, wurde noch nicht
entschieden.



Oberstufensprecher:



Florian Muhs, 12Ec



Simon Schild von Spannenberg, 13Gr



Fabian Sinning, 13Dw



(152 Ja-Stimmen, 76 Nein-Stimmen, 7 Stimmen ungültig)



Mittelstufensprecher:



David Geisel, 10c



Maximilian Hofmann, 9b



(152 Ja-Stimmen, 142 Nein-Stimmen, 12 Stimmen ungültig) style='mso-tab-count:1'>     



Unterstufensprecher:



Nora Leben, 6e



Luc Oberdorf, 6e



Jonas Reitz, 6e



Emil Rübsamen, 6e



(225 Ja-Stimmen, 118 Nein-Stimmen, 13 Stimmen ungültig)



Bis auf die Schulsprecher arbeiten alle Schülersprecher
auch offiziell als Team.



 



Neue Vertrauenslehrerin ist Dr. Iris class=SpellE>Gniosdorsch, die Verbindungslehrerin zwischen SV und
Kollegium bleibt weiterhin Barbara Davidson.



Auf der Schülerratssitzung am 21. September wurden
folgende Schülervertreter in die einzelnen Gremien gewählt:



Schulkonferenz:



Julian Marvin Arnold, 12Kst



Hannah Hecker, 12Bo



Sophie Rübsamen, 13Dw



Als Vertreter steht das Schulsprecherteam zur Verfügung.



StadtschülerInnen-Rat:



Hannah Hecker, 12Bo



Florian Muhs, 12Ec



Vertreter:



Julian Marvin Arnold, 12Kst



Fabian Sinning, 13Dw



Florian Muhs (12Ec) wird weiterhin als Vertreter der SV
den SB-Sitzungen beiwohnen und dort die Meinung der Schüler vertreten.



 



Von Florian Muhs stammen übrigens auch die vorangegangenen
SchülerInnen-Personalia sowie die nachfolgenden
Mitteilungen der SV. Dafür besten Dank, lieber Florian Muhs!



5. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Mitteilungen
der SV (von Florian Muhs):



Oberstufenraum: Pünktlich zum Beginn der kalten
Jahreszeit wird in diesen Tagen der Oberstufenraum neu eröffnet. Zur
Erinnerung: Im letzten Jahr wurde er aufgrund mutwilliger Zerstörung
geschlossen, nachdem Beschädigungen an Mobiliar und Wänden vorgefallen waren.
Der Kunst-Leistungskurs der 12. Klasse unter der Leitung von Herrn Zwinger hat
den Raum nun teilweise renoviert. In einem Treffen des SV-Vorstandes mit Herrn
Dr. Kexel soll ein Konzept beschlossen werden, das eine erneute Beschädigung
des Raumes verhindern soll.



Nachhilfe-Pool: Der im vergangenen Jahr
erschaffene Nachhilfe-Pool soll wiederbelebt werden. Zu diesem Zweck werden in
den nächsten Tagen Lehrer einige SchülerInnen
vorschlagen, die ihrer Meinung nach geeignet sind, qualifizierte Nachhilfe für class=SpellE>MitschülerInnen zu erteilen.



Schülerzeitung: Auf der Schülerratssitzung wurde
von einigen Schülern der Wunsch geäußert, wieder eine Schülerzeitung an der
Schule zu erschaffen. Wir halten dies für eine gute Idee, bitten jedoch
interessierte Schüler, die sich gern an diesem Projekt beteiligen wollen, uns
in der Schule oder in unserem neuen SV-Forum anzusprechen, damit wir gemeinsam
ein Konzept entwickeln können.



Internet-Forum: Einige Schüler der SV haben ein
Forum erstellt, in dem sämtliche Schülerinnen und Schüler der Liebigschule uns
direkt Fragen stellen, Wünsche schicken oder einfach nur diskutieren können.
Die Adresse der Seite lautet: http://sv.bksites.de
(ohne www.!!!)
Wir haben die Adresse bereits auf der Schülerratssitzung sowie auf der
SEB-Sitzung verbreitet, bis jetzt aber noch keinen nennenswerten Zulauf
erhalten. Wir wünschen uns wirklich, dass wir weitere Schüler so style='mso-spacerun:yes'>  motivieren können, das Geschehen an der
Schule aktiv zu beeinflussen, da wir für die ordentliche Vertretung der
Schülerinteressen ihre Meinung benötigen. Dies ist ein einfacher Weg, uns diese
zukommen zu lassen.



6. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     G8
- Arbeitsgruppe von KuMi und LEB:



Am 25. Oktober hat das erste Gespräch der Arbeitsgruppe
G8 unter dem Vorsitz von Kultusministerin Karin Wolff stattgefunden. Ziel der
Zusammenarbeit mit dem Landeselternbeirat (LEB) sei die Verbesserung der
schulbedingten Stresssituation durch die Verkürzung des gymnasialen
Bildungsganges - heißt es aus dem Kultusministerium. Der LEB stelle G8 nicht
grundsätzlich in Frage, sehe aber bei der Umsetzung Gesprächsbedarf.
"Freizeit und Schule müssen sich die Waage halten, damit Kinder gern
lernen und den Schulbesuch nicht als Belastung empfinden", so Wolff. style='mso-spacerun:yes'>  Die Einführung von G8 sei vernünftig und
sinnvoll im Hinblick auf die Entwicklung im ganzen Bundesgebiet, aber es sei
deutlich erkennbar, dass über Belastungsspitzen geredet werden müsse.
"Kinder dürfen unter keinen Umständen in die Arbeitswelt einer Erwachsenen
gezwängt werden. Sie brauchen Freiräume um zu spielen, Freundschaften zu
pflegen und ihren Hobbys nachzugehen."



Die eigentliche Herausforderung bei G8 sei die
Anpassung der Lehrpläne an die kürzere Schulzeit und die Schaffung vernünftiger
Lern- und Arbeitsbedingungen... Es sei deutlich, dass viele Eltern nicht
glücklich mit der jetzigen Stundenverteilung wären.



Hoffen wir auf eine glückliche Hand aller beteiligten
Parteien...



7. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Wichtiges
aus dem Kultusministerium:



08.10.: Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse
betont die Landesregierung, Leseförderung sei für sie ein zentrales Thema. So
habe die Hessische Landesregierung in den letzten sechs Jahren über 600
Schulbibliotheken in Hessen mit einer Gesamtsumme von rund 300.000 Euro
gefördert (Anm. der Red.: Ergibt nach Adam Riese pro Schulbibliothek in sechs
Jahren einen Betrag von 500 Euro oder 83,33 Euro pro Jahr).



12.10.: "Leben retten - auch Du kannst
helfen." Dies ist das Motto einer Woche der
Organspende, zu der die Hessische Landesregierung am 12. Oktober aufruft und
die vom 05. Bis 09. November 2007 an allen Schulen in Hessen stattfinden soll.
Das Thema Organspende soll dann im Rahmen von Projekten und Aktions- oder
Studientagen auf freiwilliger Basis in der Schule behandelt werden. Weitere
Infos unter www.schuleundgesundheit.de.



16.10.: Jugendliche sollen früher auf das
Berufsleben vorbereitet werden, um ihnen eine optimale berufliche Orientierung
zu ermöglichen. Um dafür die Voraussetzungen zu schaffen, hat das Hessische
Kultusministerium gemeinsam mit dem Hessischen Sozialministerium, dem Hessischen
Städtetag, dem Hessischen Landkreistag sowie der Regionaldirektion Hessen der
Bundesagentur für Arbeit eine entsprechende Vereinbarung für ein Förderkonzept unterzeichnet.



22.10.: Start der diesjährigen Kampagne
"Runter vom Sofa, raus aus dem Haus." Im Rahmen dieser Kampagne, die
anno 2007 zum fünften Mal stattfindet und an der sich bisher mehr als 56.000
Kinder und Jugendliche aus Hessen, Hamburg, Rheinland-Pfalz und
Baden-Württemberg beteiligt haben, sollen vor allem Kinder und Jugendliche
motiviert werden, ihre sportlichen Aktivitäten zu steigern. Die begleitende
Homepage www.yim-aktuell.de bietet
zielgruppengerecht Informationen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. style='mso-spacerun:yes'>     



8. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     Termine:



1.11. bis 6.12.: Workshop "Ist das Kunst?" im
Städel Museum



2.11.: Das Theaterensemble St. Josef, class=SpellE>Ffm-Eschersheim präsentiert das Theaterstück für
Jugendliche und Erwachsene "Die Bürgschaft" - frei nach der Ballade
von Friedrich Schiller. Ort: Diesterwegschule, Am
Mühlgarten 5-7, Ffm-Ginnheim, Zeit: 17.30 Uhr. Das
Plakat zu dieser Veranstaltung finden Sie hier: href="http://www.seb-liebig.de/files/1193904327.pdf">Die Bürgschaft style='color:red'>



2.11.: Der IGS Herder Förderverein e.V. präsentiert
"Matchbox Bluesband", Eintritt 10,- €, Einlass um 19 Uhr



4.11.: Gedenkstunde zur Reichspogromnacht am Mahnmal
für die Rödelheimer Synagoge im Inselgässchen. Die Einladung finden Sie unter href="http://www.seb-liebig.de/files/1193904474.pdf">Reichspogromnacht. style='color:red'>



7.11.: Veranstaltung mit Peter Härtling (liest) und
Christoph Oeser (Piano) im Evangelischen Gemeindehaus Alexanderstraße 37,
Eintritt 6,- €, ermäßigt 3,- €, 19.30 Uhr, Essen und Trinken gibt`s zu
günstigen Preisen. Nähere Infos: href="http://www.seb-liebig.de/files/1193904622.pdf">Peter Härtling und
Christoph Oeser



7.11.: "Der gelungene Elternabend", ein
Seminar von elan - eltern
schulen aktive eltern e.V. ( href="http://steb-ffm.de/index.php?sid=21&Dt=y&Dt_ID=72#72">Der
gelungene Elternabend)



10.11.: Hessisches Elternforum Schülerbeförderung,
Karben. Infos unter Schülerbeförderung



16. bis 18.11.: "Erziehungspartnerschaft" -
Was nützen Erziehungsverträge mit Eltern und Verhaltensvereinbarungen mit
Schülern? Tagungsnummer 074252, Ort: Evangelische Akademie Arnoldshain.
Infos unter http://www.evangelische-akademie.de/tagungen.html



20.11..:
"Erziehungsvereinbarungen an Schulen", ein Seminar von class=SpellE>elan - eltern schulen aktive class=SpellE>eltern e.V. ( href="http://steb-ffm.de/index.php?sid=21&Dt=y&Dt_ID=73#73">Erziehungsvereinbarungen)



28.11.: "Die Ganztagsschule in Hessen", Ort:
Helmholtzschule, Infos über href="http://steb-ffm.de/index.php?sid=21&Dt=y&Dt_ID=53#53">Ganztagsschule



1. bis 3.12.: "Im Fokus: Kinder - Aufwachsen in
der Mediengesellschaft", Tagungsbeitrag 80,- €, einschl.
Übernachtung/Verpflegung. Ort: Schloss Eichholz. Infos style='mso-spacerun:yes'>  unter href="http://www.kas.de/wf/de/17.27827/">Aufwachsen in der Mediengesellschaft



8.12.: "Sicherheit macht Schule" Tagung und
Verpflegung kostenlos,  Anbieter:
Unfallkasse Hessen in Kooperation mit dem LEB, Ort: Leonardo-da-Vinci-Allee 20,
60486 Frankfurt, Zeit: 10 bis 15 Uhr. Vorstellung von Programmen und Projekten,
Angebot praktischer Lösungen, Einblick in die Leistungen der gesetzlichen
Unfallversicherung nach einem Schulunfall, weitere Infos rund um Sicherheit und
Gesundheit in der Schule. Programm und Anmeldevordruck gibt`s beim
Stadtelternbeirat: href="http://steb-ffm.de/index.php?sid=21&Dt=y&Dt_ID=68#68">Sicherheit
macht Schule



17.12.: Gottesdienst zum Jahresausklang in St. Anna (Am
Hohen Weg 19) um 19 Uhr. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet vom MSC
und dem Chor der 5. Und 6. Klassen. Näheres im nächsten Newsletter.



9. style='font:7.0pt "Times New Roman"'>     In
eigener Sache - fehlerhafte e-mail-Adressen:



Die nachfolgenden e-mail-Adressen
können wir mit den e-news nicht (mehr) erreichen. Falls Ihnen eine der Adressen
bekannt ist, weisen Sie doch bitte den Eigentümer darauf hin, dass diese
alte/falsche Adresse der Grund ist, warum ihn die e-news nicht erreicht. Wenn
er am Bezug der e-news interessiert ist, möchte er sich doch bitte über href="http://www.seb-liebig.de/">http://www.seb-liebig.de/ den class=SpellE>Newsletter neu abonnieren oder - noch besser - seine
Mail-Adresse an e-news@seb-liebig.de
senden und dabei bitte auf die alte/falsche Adresse Bezug nehmen. Herzlichen
Dank.



An die folgenden e-mail-Adressen
haben wir die e-news schon erfolgreich versenden können. Sie sind vermutlich
gelöscht worden:



ellichick2@aol.com


norbertbehr44022@aol.com

tanzmaus-jessi@gmx.de

Fredy.Braeuer@t-online.de

sema_GS_1905@hotmail.de

chadisha@aol.com

knuddelmaus14@msn.com

kgombert@web.de

joachim.helsper@t-online.de

jourdan.hilbert@t-online.de

dirk.himmelien@stadt-frankfurt.de

raulamine7@hotmail.de

peter.kraft.amt37@stadt-frankfurt.de

gerhard.leicher@tenovis.com

M.Ossig-Bender@web.de

am-china@hotmail.com

Salima-@hotmail.de

fahime20@aol.com

jynxbaba@lycos.de

ALLE@WINNS.de

danielnam@euko.de

gudrun.schaich-walch@bundestag.de

ungeheuer.niehoff@t-online.de

zaubermaus95@aol.com



Der e-news-Versand an die
folgenden Adressen war nie erfolgreich. Da hat sich wohl bei der Anmeldung bzw.
Übertragung ein Fehler eingeschlichen:



class=SpellE>alpi@t-online.de

mairieholm@t-online.de

laimanot.sultan@t-online.de

praachizeweki@arcor.de

AnSilberhorn@aol.de

jutta.schleedecker@gmx.de

gesavissetyoo@hotmail.com

rajda@freenet.de

schelltatjana@rambler.ru



 



Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.



 



Das war`s für diesen Monat. Die class=SpellE>e-news-Redaktion wünscht Euch/Ihnen einen schönen -
hoffentlich nicht allzu trüben - November! Wir melden uns wieder am 1.
Dezember.



Liebe Grüße,



Horst Cremer-Gast und Thomas Krenzer








Datum:  01.11.2007
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Bürgschaft_02-11-07
Reichspogromnacht_04-11-07
Härtling+Oeser_07-11-07

 zur Liste   Druckversion