zur Liste   Druckversion 

Newsletter Oktober 2005




Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Lehrerinnen und Lehrer,


 


nach den Ferien ist bekanntlich vor den Ferien. Im letzten Newsletter hatten wir die
Sommerferien gerade noch im Rücken, jetzt fliegen wir schon den Herbstferien entgegen
– wie immer mit den neusten Ankündigungen und Nachrichten aus dem Liebigschul-Umfeld:


1.    Schulen im Trialog – Europäische Identität und kultureller Pluralismus
(Beitrag von Dr. Christian Kleinert)


Unter diesem Titel hat die Herbert-Quandt-Stiftung einen Wettbewerb der Schulen
Hessens und seiner Peripherie (Baden-Württemberg und Thüringen)
ausgeschrieben. Gesucht waren Projekte, die besonders geeignet sind, Wissen „über
das gemeinsame intellektuelle, gesellschaftliche, kulturelle und
naturwissenschaftliche Erbe der drei Kulturkreise Judentum, Christentum und Islam“
zu vermitteln und die „das Verhältnis von Religion und Staat, Individuum und
Gemeinschaft, persönlichem Glauben und Gesellschaft in Europa“ reflektieren. Im
Frühjahr hat auch die Liebigschule beschlossen, an diesem Wettbewerb
teilzunehmen. Unter der Leitung von Herrn Dr. Liepach und Pfarrer Meier-Böhme
wurden ein Projekt konzipiert und ein Team gesammelt, dem aus dem Kollegium
inzwischen Frau Engelhardt, Frau Jung, Frau Lang, Frau Metz und Herr Rohn
angehören. Im Unterricht ihrer Religions- (7. und 8.) und Geschichtsklassen (9. und
11.) sowie auch in der Theater AG sollen die genannten Themen unter
verschiedenen Gesichtspunkten und in unterschiedlichen Formen bearbeitet und
durchdacht werden. Beabsichtigt ist vor allem eine – modellhafte – Integration in
den lehrplanmäßigen ‚Unterrichtsstoff’, der sich durch diese neuen Aspekte selbst
wiederum wandelt und neue Lernmöglichkeiten bietet. Auch will man – was ja nahe
liegt – unter diesen Aspekten die Geschichte Frankfurts und das religiöse Leben der
Stadt miteinbeziehen.


Der Projektantrag hatte Erfolg! Aus 100 Bewerbungen wurden 30 Projekte
ausgewählt – das Projekt der Liebigschule gehörte dazu und erhielt zum
Schuljahrsbeginn ein "Startgeld" von 3.500 Euro. Die Projektarbeit im Unterricht hat
bereits begonnen, schließlich will man nicht nur mit starten, sondern mit guten
Unterrichtsideen Interesse wecken und neue Perspektiven eröffnen und am Schluss
vielleicht sogar einen der ausgelobten Geldpreise gewinnen. Die Arbeit wird sich
aber nicht nur auf Schule und Unterricht beschränken; andere Institutionen in der
Stadt – z. B. Gemeinden, Museen, Arbeitskreise – sollen in das Projekt einbezogen
werden. Hier sind nun auch die Eltern gefragt, die Ideen liefern, Hinweise geben,
Kontakte herstellen oder in anderer Weise mitarbeiten und sich nützlich machen
können.


Wer Interesse und ein Kind in einer der beteiligten Klassen hat, der wende sich bitte
an die jeweilige Lehrerin oder den jeweiligen Lehrer. Ansonsten an Christian Kleinert
(cckleinert@gmx.de , der Ihre mails (bitte mit Betreff: Schulen im Trialog)
weiterleitet.


Interessierte Eltern können sich auch an folgende Personen wenden: Dr. Martin
Liepach,
mliepach@hotmail.com; Bodo Meier-Böhme meier-boehme@web.de


2.    Englisch mit Stil


Laut Beschluss der Fachkonferenz Englisch wird es bei Klassenarbeiten künftig
verbindlich eine separate Stilnote geben, die neben der Bewertung des Inhalts und
dem Fehlerindex mit in die Gesamtnote eingeht. Die Stilnote wird ab der
Jahrgangsstufe 11 vergeben, eventuell auch schon ab Jahrgangsstufe 8 (außer
wenn Klassenarbeiten große Grammatikanteile enthalten).


Die Grundsätze der Stilbewertung wurden in einem von den Herren Doiwa und
Stegerer ausgearbeiteten
Entwurf zusammengestellt, den die e-News bereits heute
Schülerinnen und Schülern zur Orientierung zur Verfügung stellen
. Das Papier muss
noch endgültig von der Fachkonferenz "abgesegnet" werden – Änderungen in Detail
sind deshalb noch möglich (wir informieren weiter).


3.    Astronomisches aus der Astro-AG


Bekanntlich verfügt die Liebigschule über eine eigene Sternwarte, die von der seit
Jahren sehr aktiven, von Herrn Ziegs betreuten Astro-AG betrieben wird. In diesem
Jahr ist die Teilnahme an der AG besonders attraktiv, denn ab dem 5. November
läuft im 2. Programm des Hessischen Rundfunks das Funkkolleg "Astronomie". Im
Vorfeld haben AG-Mitglieder auch mit mehreren Interviews an der
Programmgestaltung mitgewirkt. Hier bietet sich die Möglichkeit, mit Eltern und
Freunden an dem Funkkolleg teilzunehmen, die Ergänzung in der Astro-AG zu finden
und auch die praktischen Beobachtungen an unseren Fernrohren durchzuführen.
Funkkolleg und Astro-AG sind zwar nicht "vernetzt", aber die AG wird das
Funkkolleg begleiten.


Dazu findet ein Informationsabend über die Astronomischen Aktivitäten an unserer
Schule statt:


Am Freitag , den 7, Oktober, 19:00-20:00, in der Bibliothek im Schülerhaus


Eltern und Schülerinnen/Schüler der Klassenstufen 6-8 sind herzlich willkommen.
Interessierte Schülerinnen/Schüler der anderen Klassenstufen können auch gerne
Teilnehmen. Es wird eine Überblick über die Planung für das nächste Jahr gegeben.
Wer vorher am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, die ringförmige
Sonnenfinsternis beobachtet hat, kann auch gerne eigene Beobachtungsergebnisse
und -eindrücke mitbringen!


4.    Per Schüleraustausch in alle Welt


Die größte Informationsbörse Deutschlands zum Thema Schüleraustausch in alle
Welt wird am Donnerstag, 6. Oktober, im Amerika-Haus, Staufenstraße 1 in
Frankfurt stattfinden. Etwa 30 Austauschorganisationen – die von Fachleuten auf
ihre Seriosität geprüft wurden – präsentieren ihre Angebote rund ums Lernen,
Studieren und Leben im Ausland. Zusammen mit dem amerikanischen
Generalkonsulat bietet das Presse- und Informationsamt der Stadt diesen Service
von 13 bis 19 Uhr kostenlos allen interessierten Schülerinnen und Schülern des
Rhein-Main Gebietes an. Im letzten Jahr haben sich rund 800 Besucher informieren
lassen.
Nähere Infos hier.


5.    Wahlen zur Schulkonferenz


Die Schulkonferenz ist das höchste Entscheidungsgremium einer Schule – das Organ
gemeinsamer Beratung und Beschlussfassung, in der Lehrerinnen und Lehrer, Eltern
sowie Schülerinnen und Schüler (Schulgemeinde) zusammenwirken. Sie berät alle
wichtigen Angelegenheiten der Schule und vermittelt bei
Meinungsverschiedenheiten. Dabei befindet die Schulkonferenz u. a. über das
Schulprogramm, den Haushalt der Schule, das Ganztagsangebot, Grundsätze für
Hausaufgaben und Klassenarbeiten, u.s.w. Die Aufgaben der Schulkonferenz sowie
Rechte und Pflichten ihrer Mitglieder sind
im Hessischen Schulgesetz (§ 128 – 132)
beschrieben
.


Der Schulkonferenz der Liebigschule gehören sechs Lehrerinnen/Lehrer, drei
Schülerinnen/Schüler, drei Eltern sowie der Schulleiter als Vorsitzender an. Die
Mitglieder werden jeweils auf zwei Jahre gewählt.


Die Mitglieder der Elternschaft für die Schulkonferenz werden im Rahmen der
Schulelternbeiratssitzung am 12. Oktober, 19.30 Uhr, im Raum K54, neu gewählt.
Achtung: Als Repräsentanten der Elternschaft können sich nicht nur
Elternbeirätinnen und -beiräte, sondern alle Eltern zur Wahl stellen, die ein
minderjähriges Kind an der Liebigschule haben. Eltern, die keine Elternbeiräte sind,
benötigen dazu eine vom Schulleiter unterschriebene Wählbarkeitsbescheinigung,
die über das Schulsekretariat zu erhalten ist.


6.    Mahlzeit!


Wegen der zunehmenden Einbeziehung des Nachmittags in die schulischen
Aktivitäten wird an der Liebigschule im "IPI-Bau" eine Kantine eingerichtet. Die
Planungsgruppe für Kantine und Bewirtung trifft sich das nächste Mal am 14. 10.
um 13.30 Uhr im Büro von Herrn Dr. Kexel. Interessentinnen und Interessenten
sind herzlich eingeladen. Nähere Infos bei Dagmar Biron Tel. (069) 76753547.


7.    Veranstaltungen des Stadtelternbeirats


Auf Initiative des Stadtelternbeirats Frankfurt finden in den nächsten Wochen die
folgenden Veranstaltungen statt:


         21.9.05 – Zukunftsfähigkeit durch lebenslanges Lernen, von Prof. Dr. E. Jürgen
Zöllner, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur des
Landes Rheinland-Pfalz (
nähere Infos hier)


         06.10.05 – Lesekompetenz als Schlüsselqualifikation in der Mediengesellschaft,
von Prof. Dr. Christine Garbe, Universität Lüneburg (
nähere Infos hier)


         10.11.05 – Mobbing in der Schulklasse, von Karl Dambach und Dr. med. Petra
Rinner, MIPS e.V. (Mobbing-Intervention und -Prävention in der Schule e.V.;
nähere Infos hier)


         23.11.05 – Denken und Fühlen Wahrnehmen und Intuition, von Prof. Dr. Regine
Kather, Universität Freiburg i.Br. (
nähere Infos hier)


         15.3.06 – Wie werden unsere Kinder klug? Von Dr. Karl Gebauer, Verfasser und
Herausgeber zahlreicher Bücher zu Erziehungs- und Bildungsfragen. (
nähere
Infos hier
)


Achtung, Lehrerinnen und Lehrer: Nach Auskunft des Stadtelternbeirats werden
diese Veranstaltungen beim Hessischen Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) als
Fortbildung mit 5 Punkten anerkannt.


8.    Nachhilfe-Börse


Wahrscheinlich ist die Nachhilfe so alt wie die Schule selbst. Eigentlich sollte man ja
davon ausgehen dürfen, dass Schülerinnen und Schüler, die für ihre Schulform
geeignet sind, so unterrichtet werden, dass sie zum Verstehen des Stoffs keine
Nachhilfe benötigen. In der Praxis kommt es hier aber auf mehr oder minder breiter
Front zu den bekannten "Verwerfungen" – woran auch immer das im Einzelfall
liegen mag.


Da ganz offensichtlich ein großer Bedarf an qualifizierter Nachhilfe besteht, möchten
wir über die Homepage des Schulelternbeirats (
www.liebig-seb.de) eine Nachhilfe-Börse anbieten, bei der wir Suchende und Anbieter zueinander bringen wollen. Wer
Nachhilfe-Unterricht anbieten kann
– Schülerinnen / Schüler, Eltern oder andere der
Schule verbundene, liebe Menschen –, melde sich bitte formlos bei der Newsletter-Redaktion (
e-news@seb-liebig.de). Bitte teilen sie uns dabei folgendes mit: Name
und eigener "Status" (Schülerinnen/Schüler: Bitte Klassenstufe mit angeben!),
Fächer, in denen Nachhilfe angeboten wird, bis zu welcher Klassenstufe die
Nachhilfe angeboten wird, Preisvorstellung und Kontaktdaten (am besten mit
Telefonnummer und Mail-Adresse). Wir sammeln die Angebote und stellen sie dann
ins Netz.


Achtung: Diese Börse ist nur für Privatpersonen gedacht, nicht für professionelle
Anbieter und Institute!


9.    Azubi- und Studientage


Die diesjährige Ausbildungs-, Berufs- und Studienbörse findet am 7. und 8. Oktober
auf dem Frankfurter Messegelände statt.
Nähere Infos hier.


10.  Kreativ-Wettbewerb "Schule in 100 Jahren"


Der mentor-Verlag veranstaltet anlässlich seines 100-jährigen Bestehens einen
Kreativ-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler unter dem Motto "Schule in 100
Jahren". Gefragt sind Visionen, Vorstellungen und Ideen, wie die Schule im Jahr
2105 sein könnte. Was wird wie, wo und wann gelehrt? Was sind die Lern-Formen,
-Inhalte, -Themen usw. im Jahr 2105?


Teilnehmen können Gruppen ab 3 Schülerinnen/Schülern pro Klasse. Es winken
attraktive Preise.
Nähere Infos hier.


11.  Saison-Abschluss-Kick (Spielbericht von Lothar Wex)


Am Montag, dem 19.09.2005, haben wir, die "Liebig-Kicker", gegen die Real
Praunheim - eine spielstarke Mannschaft mit mehreren ehemaligen Vereinsspielern -
auf dem Sportplatz der SG Praunheim passabel 4:4 gespielt . Da das Spiel
kurzfristig angesetzt wurde, haben wir nicht alle unsere starken Männer zusammen
bekommen und wir waren auf Unterstützung von einigen schulfremdem Spielern
angewiesen. Aber es ist sicher nicht übertrieben, wenn ich feststelle, dass wir auch
als verdienter Sieger den Platz hätten verlassen können. Unsere Mannschaft: Harry
Lesum, Manfred Litzinger, Georg Schulte, Rodolphe Fouchard, Sigi Eller (kunstvolles
Tor zum 4:3), Lothar Wex, Rainer Müller (Gastspieler), Norbert (Gastspieler),
Günter Fromm, Dennis Fromm, Bernhard Schröder, Tim Schröder, Jure Ostojic,
Mehmed (Gastspieler). Ich danke allen Mitspielern für ihr mitwirken. Wir werden
nun eine längere Pause einlegen und planen im Mai nächsten Jahres uns auf das
Spiel gegen die Abiturienten vorzubereiten. Natürlich werden die kommenden
AbiturientInnen sich auf einen starken, fast schon übermächtigen Gegner einstellen
müssen.


Schon jetzt wollen wir unsere Fans und alle, die es noch werden wollen, auf dieses
Spiel einstimmen und sie auf das Sportereignis des Jahres (war da nicht auch noch
'ne WM?) aufmerksam machen und um Unterstützung werben.


12.  FTG-Basketballmannschaften trainieren in der Liebigschule


Basketballteams der FTG Frankfurt trainieren neuerdings in der Liebigschule.
Trainingszeiten und Ansprechpartner:


          Mu14 (männliche Jahrgänge 1993 + 1992): freitags, 18.00-19.30 Liebigschule.
Ansprechpartner: Andreas Schulz, 069-30034741, 0178-7373657,
Mu14@ftg-bb.de


          Mu16 (männliche Jahrgänge 1990 + 1991): montags, 18.00-19.30, Liebigschule.
Ansprechpartner: Thorsten Ditter, 069-786785, 0177-8585695,
Mu16@ftg-bb.de


          Mu18 (männliche Jahrgänge 1988 + 1989): montags, 19.30-21.00, Liebigschule.
Ansprechpartner: Thorsten Ditter, 069-786785, 0177-8585695,
Mu18@ftg-bb.de


Alle Informationen auch unter www.ftg-bb.de.


13.  Jazz – "entartete Kunst"?


Unter dem Motto "Swing tanzen verboten - als Jazzmusiker im III. Reich" findet am
Freitag, 21. Oktober 2005, um 19.30 Uhr in der Ev. Cyriakusgemeinde,
Alexanderstraße 37 H ein Gesprächskonzert mit Emil Mangelsdorff (Gespräch,
Altsaxophon), Janusz Maria Stefanski (Schlagzeug), Vitold Reck (Bass) und Bob
Degen (Klavier) statt. Aus der Perspektive eines Jugendlichen erzählt Mangelsdorff.
Eindrucksvoll und lebendig zeigt er, dass Zivilcourage und ein Bekenntnis zu
kultureller Vielfalt in jeder Gesellschaft möglich und notwendig ist, dass der
aufrechte Gang aber auch Spaß macht Nicht nur Jazzfreunde sollten sich diesen
hochkarätig besetzten Leckerbissen keinesfalls entgehen lassen!


Weitere Informationen: www.kultur-im-ghetto.de


14.  Gewinnbringender Einsatz beim Schulfest und Ehemaligentreffen (Beitrag
von Brigitte Marställer-Mosler)


Das diesjährige Schulfest am 20. Juli hat den Organisatoren viel Mühe gemacht,
aber die Mühe hat sich gelohnt: Allen hat dieses Fest gut gefallen und wir wünschen
uns, dass so etwas regelmäßig auf die Beine gestellt werden kann.


Für das Schulfest hatten viele Eltern Spezialitäten und Kuchen zubereitet. Es
wurden Brezeln in einem Ofen vor Ort selbst gebacken, Kaffee und Kuchen wurden
von der SV verkauft, Getränke tagsüber von den Eltern der 10. Klassen und abends
beim Sommerkonzert von den Eltern der 9. Klassen. Trotz bewusst niedrig
gehaltener Preise wurden durch den Verkauf insgesamt ca. 1700 eingenommen.


Dieses Geld soll für die geplante Sanierung des Schulhofes hinter den K-Bauten
(Schulhof Nord) und/oder die maroden Sitzplateaus auf dem Mittelhof verwendet
werden.


Ein ganz herzliches Dankeschön an alle Spender und Helfer !!!


Beim Ehemaligentreffen am 17. September wurde von den Eltern eine Tombola
veranstaltet. Mehr als 1000 kleinere und größere Preise wurden von Firmen,
Banken, Sparkassen und Geschäften, aber auch von Eltern gestiftet. Z.B. hatte eine
Mutter liebevoll unzählige kleine Gläschen mit ihren köstlichen Marmeladen gefüllt
und hübsch verpackt. Diese Gläschen waren der Renner und speziell dieser
Spenderin gebührt großer Dank.


Die Akquirierung der Sachspenden für die Gewinne war aufwändig wie auch die
nachfolgenden Vorbereitungen. Aber die Mühe hat sich in jedem Fall gelohnt.


Es gab 800 Gewinne und 250 Nieten mit Trostpreisen. Alle Lose wurden verkauft!


Die Tombola brachte einen Erlös von ca. 2.250 Euro. Was mit diesem Geld
geschieht, ist von den Organisatoren noch nicht entschieden. Es soll auf jeden Fall
so investiert werden, dass die Schülerinnen und Schüler davon direkt etwas haben.


Vielen Dank an alle Sponsoren und die Tombola-Organisationsgruppe !!!


Eine Liste der Firmen, die durch großzügige Sachspenden zu Gelingen der
Veranstaltungen beigetragen haben,
findet sich hier.


15.  Hier geblieben!


Der Stadt-SchülerInnen Rat Frankfurt veranstaltet in Unterstützung des Gallus
Theaters, der GEW, des Deutscher Kinderschutzbundes (Frankfurt), Pro Asyl,
Saz-Rock und des Zentrums Ökumene der EKHN am 3. November 2005 um 11 Uhr
eine Aufführung des Grips-Theaters "Hier Geblieben!". Erzählt wird die Geschichte
eines Mädchens, das im letzten Jahr aus dem Unterricht geholt und zu ihrer Familie
in Abschiebehaft gebracht wurde. Dem Einsatz ihrer Klasse ist es zu verdanken,
dass die Abschiebung von Tanja und ihrer Mutter bis heute nicht vollzogen wurde.


Tanjas Geschichte steht exemplarisch für die Situation von 200.000 so genannten
"geduldeten" Flüchtlingen in Deutschland, darunter Aferdita, Valdete, Selda, Haris,
und viele andere Jugendliche, die seit Jahren mit ihren Familien in Frankfurt leben
und hier zur Schule gehen. Mit dem Theaterstück wird die bundesweite
Bleiberechtskampagne unterstützt. Infos unter
http://www.hier.geblieben.net, zum
Ensemble gibt es unter
http://www.grips-theater.de. Eine Information von
Stadtverbindungslehrerin Angelika Wahl zum Thema
findet sich hier, Plakat zur
Aufführung hier
. Schulklassen, die an der Aufführung teilnehmen wollen, sollten ihre
Karten nach Möglichkeit noch vor den Herbstferien bestellen.


16.  Featured Links


Heute aus der Link-Sammlung auf der Homepage des Schulelternbeirats: Die
Wahrheit über die Ganztagsschule (SWR3 Comedy) –
http://www.swr3.de/fun/comix/comix.php?seite=0&ugid=749


17.  Neues auf der Homepage (www.seb-liebig.de)


Neu eingestellt wurden die folgenden Dokumente:


          Programm der Vortragsveranstaltungen im Rahmen des Liebigschul-Jubiläums


          Einladung zur Sitzung des Schulelternbeirats am 12. 10. 2005


          Presse-Berichterstattung über die in der Schülerschaft der Liebigschule
durchgeführte "Bundestagswahl"


          Offener Brief von Eltern der Wöhlerschule zum Thema "G8-Klasse – erste
Erfahrungen" an Kultusministerin Wolff sowie Antwortschreiben des Ministeriums


          Außerdem wurde der Bereich "Termine" aktualisiert


Im "schulinternen" Bereich der Homepage (nach Anmeldung mit Benutzername und
Passwort – gibts für Liebig-Eltern, Schülerinnen/Schüler und Lehrerinnen/Lehrer bei
jedem Elternbeirat und bei der e-News-Redaktion unter
e-news@seb-liebig.de)
wurden die folgenden Dokumente neu eingestellt:


          Protokolle der Arbeitsgruppe "Methodenlernen" vom 7. 7. und vom 12. 9. 2005


          Protokoll der Sitzung des Schulelternbeirats vom 1. 6. 2005


18.  Bild des Monats


Sitz im Leben ...




september.jpg

 


... und bitte daran denken: Der nächste Redaktionsschluss der e-News kommt bestimmt
– und zwar am 31. Oktober. Beiträge für die nächste Ausgabe bitte zu diesem Termin
einsenden.


 


Liebe Grüße,

Andreas Völp


 


e-news.liebigschule –

Der Newsletter des Schulelternbeirats

der Liebigschule in Frankfurt am Main

eMail
e-news@seb-liebig.de

Homepage
http://www.seb-liebig.de


Datum:  01.10.2005
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Stilnote Englisch (Entwurf)
Bild des Monats Oktober
Spenderliste Schuljubiläum
Info-Brief Angelika Wahl zu "Hier geblieben"
Plakat "Hier geblieben"

 zur Liste   Druckversion