zur Liste   Druckversion 

Newsletter April 2005




Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Lehrerinnen und Lehrer,



hier die neusten Nachrichten aus dem Umfeld der Liebigschule:


1. Auf dem Weg zur Ganztagsschule


An der Liebigschule existieren schon seit vielen Jahren umfangreiche freiwillige
Nachmittagsangebote. Die Lehrerstunden, die zur Gestaltung dieser Angebote zur
Verfügung stehen, wurden der Schule zum laufenden Schuljahr drastisch gekürzt.
Andererseits betreibt die Landesregierung mit der Schulzeitverkürzung am
Gymnasium auf 8 (insgesamt 12) Unterrichtsjahre, die in den Klassenstufen 8 und 9
zu einer Stundenzahl von bis zu 35 Stunden/Woche führt (Stundentafel hier),
faktisch den Einstieg in die Ganztagsschule.


Um auch weiterhin ein attraktives Zusatzangebot bieten zu können, das
Schülerinnen und Schülern die 35-Stunden-Unterrichtswoche erträglich machen soll,
sind auch zusätzliche Mittel und Lehrerstunden erforderlich. Die Schulkonferenz der
Liebigschule hat deshalb bei ihrer letzten Sitzung am 16. 3. 2005 mit den Stimmen
von Kollegiums- Schüler- und Elternvertretern einstimmig beschlossen, die
Umwandlung der Liebigschule in eine "kooperative Ganztagsschule mit offener
Konzeption" zu beantragen.


Kooperative Ganztagsschulen mit offener Konzeption bieten ein verlässliches
Angebot an fünf Nachmittagen pro Woche. Neben dem Pflichtunterricht werden
Förderkurse, Wahlangebote sowie den Unterricht ergänzende und erweiternde
Arbeitsgemeinschaften und Projekte, die Betreuung von Hausaufgaben und
Stillarbeit sowie die Teilnahme an offenen Sport- und Spielgruppen gewährleistet.
Stundenzeiten und der Wechsel von Bildungs- und Freizeitangeboten können
schulintern geregelt werden. Betreuungsmöglichkeiten bestehen in der Regel von
7.30 Uhr bis 17 Uhr, freitags mindestens bis 14 Uhr - jedoch ist auch hier für die
Schülerinnen und Schüler, die dies benötigen ggf. eine Betreuung bis 17 Uhr sicher
zu stellen.
Weitere Infos zu den unterschiedlichen Formen von Ganztagsschulen in
Hessen hier
.


2. Lehrpläne "G8"


Die Lehrpläne für den verkürzten achtjährigen gymnasialen Bildungsgang stehen ab
sofort auf der Homepage des Kultusministeriums. Sie können
hier abgerufen
werden.


3. 60 Jahre nach Kriegsende


An der Liebigschule soll in der Woche nach dem 8. Mai (dem Tag der deutschen
Kapitulation im Jahr 1945) in allen Klassen und Stufen in altersgerechter Weise der
60. Jahrestag des Endes des 2. Weltkriegs thematisiert werden. Für Frankfurt war
der Krieg bereits am 29. März 1945 zu Ende – die Amerikaner hatten die Stadt
"übernommen".


Über das Ende des 2. Weltkriegs informiert die Frankfurter Rundschau in einem
ausführlichen Dossier – unter anderem mit einer Chronik der Ereignisse und einer
tagebuchartig aufgebauten Reihe von Zeitzeugenberichten.


Ab dem 8. April werden im Internet unter www.lernarchiv.bildung.hessen.de
umfangreiche Materialien mit Vorschlägen für die Unterrichts- und Projektgestaltung
zur Verfügung gestellt, auf deren Basis sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit
dem Zweiten Weltkrieg, seiner Vorgeschichte, Geschichte und seinen Folgen
beschäftigen können.


4. Kammermusikabend


Der diesjährige Kammermusikabend der Liebigschule findet am Donnerstag, dem
28. April, um 19.30 Uhr in der Aula statt.


5. Veranstaltungen zum 150-jährigen Schuljubiläum


Im Rahmen der Feiern zum 150. Jahrestag der Gründung der Liebigschule am 18.
Juni 1855 finden u. a. die folgenden Veranstaltungen statt, die wir unseren
Leserinnen und Lesern gerne heute schon ans Herz legen wollen:


19. Juni, 17.00 Uhr: Festakt im Großen Sendesaal des Hessischen Rundfunks


16. Juli, 19.30 Uhr: Jubiläumsball in der Aula


20. Juli, 15.00 Uhr: Schulfest auf dem Schulgelände


17. September, 19.30 Uhr: Ehemaligenfest auf dem Schulgelände


15. – 30. September: Jubiläumsausstellung


26. – 30. September: Vortragsreihe zum Thema "Aspekte/Dimensionen einer
Kultur der Verantwortlichkeit


Im Advent: Abschlussgottesdienst


6. "Und keiner hat für uns Kaddisch gesagt..." – Ausstellung zur
Deportationen von Juden aus Frankfurt, 1941 bis 1945.


1941 wohnten noch annähernd 10000 Menschen in Frankfurt, die nach
nationalsozialistisch-rassistischen Kriterien als Juden verfolgt waren. Am 19.
Oktober 1941 verließ der erste Transport mit über 1100 Menschen Frankfurt in das
Ghetto Lodz. Nur drei von ihnen überlebten. Noch am 15. März 1945, 11 Tage bevor
die amerikanischen Truppen Frankfurt erreichten, wurden die letzten, die bis dahin
noch vor der Deportation durch ihre Ehe mit einem nicht-jüdischen Partner bewahrt
waren, in das Ghetto Theresienstadt abtransportiert.


Noch bis zum 4. September zeigt das Jüdische Museum eine Ausstellung über die
Deportation. Im Zentrum stehen die Lebensläufe exemplarisch ausgewählter
Personen, die anhand von persönlichen Zeugnissen, Dokumenten und Fotos
eindringlich nachgezeichnet werden. Aus der Perspektive der Opfer werden so der
Ablauf der Deportation in Frankfurt und das Schicksal der Verschleppten in den
Lagern und Ghettos rekonstruiert. Die Ausstellung wird durch Filme, Audiostationen
und interaktive Informationsangebote ergänzt.


In Zusammenarbeit mit dem Fritz-Bauer-Institut bietet das Jüdische Museum
Frankfurt während der Ausstellung ein besonderes pädagogisches Programm an. Es
richtet sich an Schulklassen ab Jahrgangsstufe 9. Die Erkundung der Ausstellung
wird in Form eines Workshops organisiert. Die Begleiter unterstützen die Schüler bei
ihren Recherchen in der Ausstellung und moderieren das Gespräch über ihre
Erfahrungen und Erkenntnisse. Anfragen und Buchungen für dieses Programm
können unter der Telefonnummer (069) 212-38804 erfolgen.


7. Durchschnittliche Klassengrößen – die "offizielle" Version


In einem Anfall von Transparenz hat das Hessische Kultusministerium die
durchschnittlichen Klassengrößen aller weiterführenden Schulen in Hessen
veröffentlicht. Das entsprechende Dokument mit den Zahlen für das Schuljahr
2004/2005 ist
hier abrufbar.


8. Der ultimative Kick


Das inzwischen schon traditionelle Fußballspiel der Abiturienten und Abiturientinnen
gegen eine Mannschaft aus Elternschaft und Kollegium findet in diesem Jahr am 1.
Juli ab 15.30 Uhr - Spielbeginn 16.00 Uhr - auf dem Sportplatz des FV Hausen 1920
(Mühlwiesenstraße, 60488 Frankfurt am Main) statt. Die Eltern/Lehrer Mannschaft
hat dieses Jahr den Titel zu verteidigen – das letzte Spiel endete 7:4!!


Wer mitspielen möchte, melde sich bitte wie gewohnt bei "Trainer" Lothar Wex
(
Lothar.Wex@t-online.de). Insbesondere wird auch die aktive Teilnahme von
Lehrerinnen und Lehrern gerne gesehen. Da die Mannschaften jede moralische,
sicher auch medizinisch-therapeutische wie auch – nach einer nie
auszuschließenden Niederlage – psychologische Unterstützung brauchen, ist auch
ein möglichst zahlreiches Erscheinen von Zuschauerinnen und Zuschauern
erforderlich. Termin also bitte schon mal vormerken!


9. Nachrichten aus der SV ...


... gibt es heute nicht (die SV arbeitet geschlossen am "O-Hof" oder ist im Abi-Stress!).


10. Neues auf der Homepage (www.seb-liebig.de)


Im „öffentlichen“ Bereich der Homepage kann das folgende Dokument neu
abgerufen werden.


Resolution des Stadtelternbeirats – Brief an Kultusministerin Wolff
(
http://www.seb-liebig.de/infodetails.php?id=239)


Weiterhin gibt es die folgenden neuen Dokumente im "schulinternen" Bereich der
Homepage (nach Anmeldung mit Benutzername und Passwort – gibts für Liebig-Eltern, Schülerinnen/Schüler und Lehrerinnen/Lehrer bei jedem Elternbeirat und bei
der e-News-Redaktion unter
e-news@seb-liebig.de – abrufbar):


Protokoll der Sitzung des Schulelternbeirats vom 22. 2. 2005;


Unterlagen zur Organisation des Buffets am letzten Tag der offenen Tür (gedacht
als Arbeitshilfe für "künftige Generationen von Organisatoren).


11. Bild des Monats




märz.jpg



Weiterhin schöne Ferien und allen Liebig-Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für
die Vorbereitung auf die mündlichen Prüfungen!


Und bitte daran denken: Der nächste Redaktionsschluss der e-news kommt bestimmt –
und zwar am 30. April. Beiträge für die März-Ausgabe bitte zu diesem Termin einsenden.



Liebe Grüße,

Andreas Völp



e-news.liebigschule –

Der Newsletter des Schulelternbeirats

der Liebigschule in Frankfurt am Main

eMail
e-news@seb-liebig.de

Homepage
http://www.seb-liebig.de



Datum:  01.04.2005
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Bild des Monats März

 zur Liste   Druckversion