zur Liste   Druckversion 

Newsletter Juli 2004





Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Lehrerinnen und Lehrer!



Zum Schuljahresausklang gibt es heute nochmal die letzten Neuigkeiten aus dem
Umfeld der Liebigschule:


1. Schülerschaft, Kollegium und Eltern setzen sich gemeinsam für eine
bessere Bildungspolitik und eine bessere Ausstattung der Schulen ein


Im Rahmen der frankfurtweiten Protestaktion fand am 29. Juni während der 2.
großen Pause eine Kundgebung auf dem Schulhof der Liebigschule statt, bei der 99
Luftballons mit an Kultusministerin Wolff adressierten Protestschreiben in den
Himmel stiegen. Danach wurden unter fortgesetztem Hupkonzert der
vorbeifahrenden Autofahrer zwei Protestplakate an der Autobahnbrücke über die
A66 angebracht.


Hauptforderungen der von StadtschülerInnenRat, Stadtelternbeirat und
Gesamtpersonalrat Frankfurter Lehrerinnen und Lehrer getragenen Aktion waren
eine bessere Ausstattung der Schulen mit Lehrkräften und mit Geldmitteln für
Ausstattung und Fördermaßnahmen. Im Rahmen der gleichen Aktion wurde
Kultusmninisterin Wolff am selben Tag während ihres Besuchs beim Hessentag in
Heppenheim von einer Vertreterin des Gesamtpersonalrats ein „schlechtes Zeugnis
überreicht (
Bericht hier), was umgehend zu aufgeregten Reaktionen aus dem
Ministerium führte. Auch Kultusministerin Wolff nahm das Ganze offenbar eher
humorlos: Sie kündigte an, sie werde die Einleitung von Disziplinarmaßnahmen
gegen die Überbringerin des Zeugnisses – selbst Lehrerin – prüfen lassen.


Die Protestaktion an der Liebigschule stieß auf reges Interesse der Medien –
Berichte fanden sich in
Tageszeitungen und auf mehreren TV-Kanälen. Bilder von
der Aktion
gibt es hier zu besichtigen.


2. Zensur in der Hessenschau?


Die Protestaktion in der Liebigschule am 29. Juni wurde zwar u. a. von Hessischen
Rundfunk für die „Hessenschau“ gefilmt – der Beitrag wurde aber dann nicht wie
zugesagt ausgestrahlt. Liebig-Personalrat Herbert Kramm-Abendroth sieht darin

das Ergebnis einer gezielten Einflussnahme. Hier seine Stellungnahme für die
e-News:


„Liebe Leserinnen und Leser des Liebig-Newsletters! Am Aktionstag für eine
bessere Schule , dem 29. 6., der stadtweit und an der Liebigschule mit viel
Fantasie und Beteiligung der Mitglieder vieler Schulgemeinden gestaltet wurde, war
auch ein Kameramann der Hessenschau in der Liebigschule vor Ort, der die
99-Luftballon-Aktion im Schulhof und auch die Fortsetzung an der Autobahn filmte.
Gespannt warteten deshalb am Abend viele Eltern, Lehrer und Schüler – auch von
anderen schulen – auf den Bericht in der Hessenschau. Sie wurden herb
enttäuscht, nichts kam, nicht einmal eine Kurzmeldung im Nachrichtenblock. Ja die
gesamte Aktion wurde dort nicht einmal erwähnt, als habe es sie nicht gegeben.
Statt dessen erfuhr man viel über eine alte Dame in Darmstadt, die ihren Garten
vorbildlich pflegt, eine verfallene Kirche im Marburger Land, Sitzradfahrer aus
Kriftel und andere Nachrichten aus der Provinz.


Mein wütender Anruf bei der Redaktion erbrachte die karge Antwort, man habe sich
umentschieden und deshalb etwas über eine trommelnde Schulklasse in Kassel
gebracht.


Um die Wut und Enttäuschung nicht folgenlos verrauchen zu lassen, sondern in gut
demokratischer Manier zur Antriebsenergie einer positiven Veränderung zu machen
schlage ich einen
massenhaften Einzelprotest bei www.hr-online.de (Webseite) vor.
Wenige Sätze genügen. Der Redaktion der hessenschau soll damit klar werden,
dass Eltern, Schüler und Lehrer mit dieser form von Totschweigen und damit einer
De-Facto-Zensur nicht einverstanden sind. Je mehr schreiben, desto mehr wird
bleiben. Bitte mailt / mailen Sie den Protest auch an die
Liebig-News, damit diese
Aktion auch dokumentiert werden kann.“


Herbert Kramm-Abendroth, Vorsitzender des Personalrats der Liebigschule


3. Erziehungsberatungsstelle Rödelheim von der Schließung bedroht –
Protestaktion am 1. Juli!


Man kann es schon fast nicht mehr hören – so oft wird in letzter Zeit davon
berichtet, dass diese oder jene soziale, gemeinnützige oder kulturelle Einrichtung in
Frankfurt vor der Schließung steht. Nun soll es auch der Erziehungsberatungsstelle
Rödelheim in der Alexanderstraße an den Kragen gehen. Gegen die drohende
Schließung rufen eine Elterninitiative des Stadtteils, die Stadtteil-Schulen und die
Cyriakusgemeinde zu einer Protestversammlung auf, die am 1. Juli im 15.00 Uhr
vor der Beratungsstelle in der Alexanderstraße 29
(Ecke Lorscher Straße)
stattfindet. Infos über die Arbeit der Beratungsstelle und über die Aktion
hier; siehe
auch
http://www.erziehungshilfe-roedelheim.de.


4. Abi 2004 – Lernst du noch oder lebst du schon?


Allen Abiturientinnen und Abiturienten der Liebigschule gratulieren wir herzlich. Es
hat sich mal wieder gezeigt: 2004 ist ein guter Jahrgang!


Ein schönes Foto von den Abi-Heros 2004 gibt es hier – und die unsterblichen Abi-Reden von Jakub Limanowski und von Peter Gärtner.


5. Sommerkonzert 2004 (von Frank Kleinschmidt)


Auch in diesem Jahr präsentieren sich im Rahmen des Sommerkonzerts die
Ensembles der Liebigschule. Neben altbewährten Formationen stellen sich auch
neue Bands vor, so eine Schüler-Rockband sowie die neu gegründete Soul-Band.
Stilistisch erwartet Sie wieder ein Mix verschiedenster Stilarten, angefangen von
Jazz bis hin zu Hardrock. In diesem Sinne möchten die Fachschaft Musik Sie zum
Sommerkonzert 2004 am Dienstag, den 06.07.04 in die Aula der Liebigschule
herzlich einladen. Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr.


6. Gottesdienst zum Schuljahresanfang (von Bodo Meier-Böhme)


Hiermit lädt die Fachkonferenz Religion herzlich ein zum
Schuljahresanfangsgottesdienst am Montag, 30. August in der 2. Stunde. Der
Gottesdienst, der um 8.45 Uhr beginnt, beschäftigt sich mit dem Vers aus der
Offenbarung: „Siehe, ich mache alles neu“. Alle SchülerInnen und LehrerInnen der
Liebigschule sind hierzu herzlich eingeladen und von der Schulleitung vom
Unterricht in der zweiten Stunde zur Teilnahme am Gottesdienst beurlaubt. Die
Liebigschule ist wie in den vergangenen Jahren Gast zum Schuljahresanfang in den
Räumen der ev. Kirchengemeinde Westhausen, Kollwitzstr. 7, also einige Meter
vom Schulgebäude entfernt.


7. Wunschhaftes Denken im Kultusministerium


Der in unregelmäßigen Abständen herausgegebene Newsmailer des Hessischen
Kultusministeriums
verkommt offenbar in letzter Zeit immer mehr zum
Propagandainstrument – nach dem Motto: „Ist die Realität auch trist, lasst uns
doch einfach mal gute Laune verbreiten und die Dinge so schildern, wie wir sie
gerne sehen wollen – das Wahlvolk wirds schon glauben, wenn wir dabei nur dreist
genug sind“. Die neusten Lobhudeleien aus der ministeriellen Produktion:


„Hessische Erfolge bei der Qualitätssicherung in der Lehrerausbildung“


„An der Unterrichtsgarantie wird selbstverständlich nicht gerüttelt“


„Hessen auf dem richtigen Weg zu einer neuen Lernkultur“


„Meilenstein für die Qualitätsentwicklung der Schulen in Hessen“


Nun ja, wenn schon an den Mitteln für die Schule gespart werden muss, dann sind
wir wenigstens freigiebig beim Vokabular!


8. Bildungsangebote für Lehrerinnen und Lehrer


Ein neues Portal mit Bildungsangeboten für Lehrerinnen und Lehrer findet sich
unter
www.lbo.bildung.hessen.de/freie_traeger.


9. Gleisüberschreitung


Der „Trampelpfad“ über die Bahngleise zum Areal Metro / McDonald’s wurde
inzwischen von der Deutschen Bahn auf der Westhausener Seite verbarrikadiert.
Aber auch auf der anderen Seite der Gleise muss noch etwas passieren: Am 22.
Juni trafen sich Schulleiter Dr. Kexel und Elternvertreter mit der für die
Öffentlichkeitsarbeit im Rhein-Main-Gebiet zuständigen Mitarbeiterin von
McDonald’s und mit der Leitung des Metro-Markts. Die Herrschaften versprachen,
sich über geeignete Maßnahmen zur Verbarrikadierung des Bahnzugangs
auszutauschen und aktiv zu werden. Einen nicht unbeträchtlichen Beitrag zu dieser
Absichtserklärung leistete sicherlich die unerwartete Anwesenheit eines
Kamerateams des Hessischen Rundfunks, der noch am selben Tag in der
Hessenschau über die Problematik berichtete.


10. Stadtteilbücherei Bockenheim bleibt erhalten


Die wegen permanenter Geldknappheit der Kommune von der Schließung bedrohte
Stadtteilbücherei Bockenheim bleibt als „Private Public Partnership“ erhalten und
eröffnet nach den Sommerferien wieder – unter dem neuen Namen „Lese-Zeichen
Bockenheim“. Detail-Infos
hier.


11. Schränke zu verschenken


Im Zuge der Umräumarbeiten in der Biologiesammlung der Liebigschule sind zwei
Sammlungsschränke frei geworden (Buche massiv mit Glastüren und Einlegeböden;
Maße H 1,8 m / B 1,3 m / T 0,6 m), die an interessierte Liebigschulmitgleider
verschenkt werden sollen. InteressentInnen melden sich bitte bei Herrn Schweikart
über das Schulsekretariat (Tel. 212-39479;
liebig@frankfurt.schule.hessen.de).


12. Widerstand gegen den Nationalsozialismus noch aktuell?


Unter dem Titel „Was bedeutet der Widerstand gegen den Nationalsozialismus
heute?“ laden das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und die
Hertie-Stiftung am 13. Juli um 11 Uhr zu einem Zeitzeugengespräch in die
Frankfurter Paulskirche ein. Am selben Tag wird im Tiefgeschoss der Kirche auch
die Ausstellung „Das Gewissen war ihr Antrieb – Der 20. Juli 1944 und Hessen“
eröffnet.
Details und Anmeldung hier.


13. Deckenhalterung für Beamer gesucht


Der renovierte Kunst-Fachraum der Liebigschule erhält aus Mitteln des
Ganztagsangebots eine neue EDV-Anlage zur Bildbearbeitung und für
Präsentationen. Zu der Anlage gehört ein Beamer, der an der Decke des Raums
befestigt werden soll. Gesucht wird eine hierfür geeignete Deckenhalterung. Wer
ein solches Teil übrig hat und kostenlos oder preiswert zur Verfügung stellen kann,
melde sich bitte bei der e-News-Redaktion (
e-news.liebigschule@gmx.de).


14. Neues auf der Homepage


Auf der Homepage des Schulelternbeirats (www.seb-liebig.de) wurden im
vergangenen Monat die folgenden Info-Beiträge neu eingestellt (in Klammern
jeweils das Datum, unter dem der Beitrag zu finden ist):


Protokoll der Zusammenkunft der Pädagogischen Planungsgruppe der
Liebigschule (intern, 12. 6. 2004)



15. Homepage Guide – sehenswerte Links


Aus der wachsenden und sehr informativen Link-Sammlung der SEB-Homepage
empfehlen wir heute aus aktuellem Anlass:


Holland gegen die Niederlande – der ultimative Kick, nicht nur für den
Fußballfreund


Schade-Deutschland-alles-ist-vorbei – Echter Beitrag zur Völkerverständigung:
Rudi und Dick können endlich gemeinsam Urlaub machen!


... und außerdem: Bolare – Echte Bereicherung für den Spanisch-Unterricht
(Karaoke für Fortgeschrittene)!


16. Lost & Found


Die Mail-Adressen der folgenden Newsletter-Empfänger waren im vergangenen
Monat nicht erreichbar:


zhajzeynali@aol.de (Name und Klasse unbekannt)



Petra Schuch (Klasse 9c?)



Heisen (Klasse 9a?)



P. Brinkmann (Klasse 8e?)



Monika Strengl (Klasse 5e)



Abbas Amal (Klasse 5e?)



Oliver Corticchiato



Dagmar Biron (Klasse 6b?)



Evelyn Heid (Schülerin)



Jenny Gerlach (Schülerin, 10e?)



Manwon Kang



Christof Schlohsarczyk (zukünftige 5d)



Ilona Seibel (Klasse 5b?)



Sylvia Thünscher (Klasse 10a?)



Tabandeh (zukünftige 5c)



Andrea Veldung (Schülerin)


Wer Kontakt zu einer dieser Personen hat, möge sie bitte auf das Problem
hinweisen – oder uns unter
e-news.liebigschule@gmx.de am besten gleich eine
gültige Mail-Adresse mitteilen (dafür vorab schon mal herzlichen Dank!), damit wir
auch in Zukunft zeitnah informieren können. Denn merke: Nichts ist so alt wie die
neusten Nachrichten von gestern!


17. e-News Lesegewohnheiten – haarscharf am Ziel vorbei?


Seit März 2004 steht die neue Elternbeirats-Homepage und seit dieser Zeit
erscheinen die e-News im neuen Gewand: Während wir früher den gesamten Inhalt
des Newsletters (als unformatierte Textdatei) per Mail verschickt haben, enthielt
die elektronische Post in den vergangenen Monaten zumeist nur noch die
Überschriften und die Nachrichten selbst konnten dann (als formatierte, lese- und
druckfreundliche HTML-Datei) über die Homepage des Elternbeirats abgerufen
werden.


Nun wurde uns berichtet, dass diese neue Publikationsweise zum Teil dazu geführt
hat, dass die Überschriften zwar überflogen, die eigentlichen Nachrichten auf der
Homepage aber gar nicht mehr gelesen werden. Wenn dem so wäre, hätten wir mit
der Umstellung genau das Gegenteil dessen erreicht, was intendiert war.


Wir möchten Sie deshalb heute bitten, uns zu berichten, wie Sie den Newsletter
lesen. Geben Sie sich mit den Überschriften zufrieden oder rufen Sie den
vollständigen Text über die Homepage auf – immer, meistens, selten oder nie? Für
die zukünftige Gestaltung sehen wir derzeit drei Möglichkeiten:


Die momentane Publikationsweise wird beibehalten (d. h. Sie erhalten beim
Erscheinen des Newsletters eine Hinweis-Mail mit den Überschriften; der
vollständige Inhalt ist per Link über die Homepage abrufbar).


Wir kehren wieder zur alten Erscheinungsweise zurück (d. h. Sie erhalten den
vollständigen Inhalt als unformatierten Text per e-Mail; auf der Homepage wird
der gleiche Text ebenfalls unformatiert als Acrobat PDF-Datei hinterlegt und
archiviert).


„Mischlösung“: Sie erhalten eine e-Mail mit den Überschriften, an die der
vollständige Text als formatierte HTML-Datei angehängt ist, so dass Sie zum
Lesen nicht mehr die Homepage aufrufen müssen. Auf der Homepage wird aber
trotzdem der formatierte Text so hinterlegt, wie Sie es seit März gewohnt sind.
In dieser bisher noch nicht praktizierten Form erhalten Sie probeweise auch den
heutigen Newsletter.


Welche dieser Varianten würden Sie bevorzugen? Haben Sie eventuell noch andere
Vorschläge? Wie sollte der Newsletter künftig gestaltet werden, damit er Ihren
Lesegewohnheiten möglichst entgegen kommt? Bitte schreiben Sie uns unter
e-news.liebigschule@gmx.de. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!



Redaktionsschluss für die August-Ausgabe (ja, die gibt es trotz der Ferien!) ist der 30.
Juli – also Beiträge bitte bis zu diesem Termin einsenden!


Allen Mitgliedern und Mitgliederinnen der Schulgemeinde wünschen wir frohe
Sommerferien und einen schönen Urlaub!



Liebe Grüße,

Andreas Völp



e-news.liebigschule –

Der Newsletter des Schulelternbeirats

der Liebigschule in Frankfurt am Main

eMail
e-news.liebigschule@gmx.de

Homepage
http://www.seb-liebig.de



Datum:  01.07.2004
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

Bilder Protestaktion 29. Juni 2004
Detailinfos Stadtteilbücherei Bockenheim
Einladung Zeitzeugengespräch NS-Widerstand
Infos Erziehungsberatungsstelle Rödelheim
Abi-Heros 2004
Abi-Rede von Jakub Limanowski
Abi-Rede von Peter Gärtner

 zur Liste   Druckversion