zur Liste   Druckversion 

STEB-Pressemeldung - Frankfurter Schulen lassen Gesetz zur Rückkehr zu G9 der Klassen 5-7 ins Leere laufen


Pressemitteilung des Stadtelternbeirats Frankfurt

Frankfurter Schulen lassen Gesetz zur Rückkehr zu G9 der Klassen 5-7 ins Leere laufen

Keine Schule entscheidet sich für ein Parallelangebot von G8 und G9

Von den zwölf Gymnasien in Frankfurt, die die Möglichkeit gehabt hätten auch laufende Klassen 5-7 zu G9 wechseln zu lassen, haben nur drei Schulen ein Konzept dazu erarbeitet.

Keine der Schulen plant ein Parallelangebot von G8 und G9.

In der Elisabethenschule, dem Goethe-Gymnasium und der Musterschule kommt es nach den Osterferien zur Abstimmung der Eltern. Alle drei Schulen stellen einen Wechsel unter den Vorbehalt einer 100%igen Zustimmung der Eltern zu G9.

Der Stadtelternbeirat hofft, dass dennoch der Schulfrieden in dieser Situation erhalten bleibt.

Bei den Eltern bleibe ein Unbehagen darüber, dass der Gesetzgeber zwar die Illusion von Wahlfreiheit geschaffen hat, letztendlich aber Lehrerkollegien und Schulleitern den "schwarzen Peter" für diese Entscheidung zugeschoben hat.

Bis heute ist das dem Verfahren zugrunde liegende Gesetz noch nicht beschlossen.


Pressekontakt:
Stadtelternbeirat Frankfurt
Alix Puhl, Vorsitzende

Datum:  13.04.2014
eingestellt von:


angefügte Links:

angefügte Dateien:

 zur Liste   Druckversion